1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

Langengeisling II mit Kantersieg gegen Schwaig II - Auch Langenpreising, Finsing II und Eichenkofen mit deutlichen Siegen

Erstellt:

Kommentare

null
Der eingewechselte Christopher Scherm traf gleich dreimal bei Langengeisling II Kantersieg. © Foto: Linz, Georgakos

Mit einer starken ersten Halbzeit imponierten die Gastgeber den Zuschauern, die zwei Treffer vor der Pause bejubeln durften.

SpVgg Neuching 2:2 SG Reichenkirchen 2 

Neuchings Torjäger Zoran Pejic zauberte einen Freistoß zum 1:0 in den Winkel (17.), und Philipp Rößner erhöhte nach gekonnter Ballan- und mitnahme gegen chancenlose Gäste. Dies änderte sich nach der Pause rapide. Nachdem Pejic eine Großchance zum 3:0 mit schwachem Abschluss kläglich liegen gelassen hatte, drehten die Gäste auf. Im Anschluss an einen Eckball köpfte Lukas Peis das Leder zum 1:2 in die Neuchinger Maschen (64.). Nur vier Minuten später gar der Ausgleich, als Patrick Helmer den Ball aus dem Gewühl heraus über die Torlinie stocherte. 

RW Klettham 2 1:4 FC Finsing 2 

Mit einer überraschend starken Vorstellung ärgerten die Gastgeber den souverä- nen Tabellenführer, der sogar einem Rückstand hinterherlaufen musste. Marco Golemic hatte aus großer Entfernung einfach mal draufgehalten, und das Leder segelte zum 1:0 in den FinsingerKasten (13.). Noch vor dem Seitenwechsel glich der Gast durch Marco Simml aus. Luca Walther brachte den Spitzenreiter dann in Führung (50.). Nach der Roten Karte für Finsings Felix Loskot (Tätlichkeit) suchte Klettham die totale Offensive und wurde durch Michael Bayer und Ferdinand Weindl klassisch ausgekontert. 

FC Langengeisling 2 7:0 FC Schwaig 2

Drei der sieben FCL-Treffer erzielte der eingewechselte Christopher Scherm. Er versetzte den ersatzgeschwächten Schwaigern damit den Knockout. Julian Bloch hatte die Geislinger nach knapp einer halben Stunde per Flachschuss in Front gebracht, dann schlug Scherm zu (39./47.). Felix Oklmann besorgte per Distanzschuss das 4:0, ehe erneut Scherm zur Stelle war (66.). Mario Jon machte per Kopf nach Flanke von Gregor Wylezich das halbe Dutzend voll (81.). Stephan Mair erzielte in der Mitte freistehend das 7:0 gegen bedauernswerte Gäste. 

FC Eitting 2 2:0 FC Moosinning 3 

Einen verdienten Sieg, der in der Schlussphase fast noch in Gefahr geriet, fuhren die Eittinger ein. Vor der Pause hatte Michael Weber per Foulelfmeter zum 1:0 getroffen, das Harry Ludwig noch vor der Pause ausbaute. Weitere Großchancen versemmelten Ludwig und Weber mit verschossenem zweiten Strafstoß. Gut, dass der Schütze des vermeintlichen Moosinninger 1:2 im Abseits stand. Sonst wäre es brenzlig geworden, meinte Eittings Trainer Reinhard Neudecker.  

FC Fraunberg 4:2 FC Erding 2Mit dem Sieg bleiben die Fraunberger erwartungsgemäß weiter in der oberen Tabellenhälfte. Hierzu reichte eine durchschnittliche Leistung mit einem treffsicheren Goalgetter Christian Daimer in den eigenen Reihen, der den Erdingern dreimal einschenkte. Bereits der erste Fraunberger Angriff brachte die Führung durch Daimer, die Christian Limmer mit Distanzschuss erhöhte. Ramiz Seldamir gelang der 1:2-Anschlusstreffer, doch Daimer stellte den alten Torabstand wieder her. Seldamir nutzte einen Fraunberger Abstimmungsfehler zum 2:3, doch Daimer war in der Schlussminute erneut zur Stelle. 

SpVgg Langenpreising 5:2 SVE Berglern

Nervosität machte sich in Langenpreising nach der Berglerner Führung durch Fabian Taubmann breit. Die Gastgeber bewiesen Moral und rangen den Gegner nieder. Florian Beslmüller köpfte zum Ausgleich ein, Florian Haider traf nach Flanke von Stephan Kirtzel zum 2:1. Der Vorlagengeber selbst erzielte noch vor der Pause das 3:1. Beslmüller erhöhte nach Anspiel von Maxi Hösl, und Christian Huber erzielte den fünften SpVgg-Treffer. Für die Eintracht verkürzte Thomas Schmid per Abstauber. 

SpVgg Eichenkofen 5:1 SC Oberhummel 

Vom Gegentreffer durch Florian Huber wachgerüttelt, legte sich Eichenkofen mächtig ins Zeug. Andreas Faltermaier erzielte den Ausgleich (29.) und bereitete zwei Treffer für Lukas Ippisch glänzend vor. Erst schlenzte Ippisch das Leder ins Eck, dann umspielte er den SCO-Keeper und schob zum 3:1 ein. Den vierten Treffer markierte SpVggSpielertrainer Ilker Yildiz per Kopf. Den Schlusspunkt setzte Jonas Ippisch nach einem Querpass seines Bruders Josef (81.).

Auch interessant

Kommentare