1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

Seit 70 Jahren beim FCM und Dauergast bei Heimspielen - FC Moosinning ehrt treue Mitglieder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dieter Priglmeir

Kommentare

Ein Ausschnitt der Geehrten und Gratulanten - daneben sitzt FCM-Vorsitzender Karl Thumbs (ganz rechts).
Ein Ausschnitt der Geehrten und Gratulanten - daneben sitzt FCM-Vorsitzender Karl Thumbs (ganz rechts). © pir

Der FC Moosinning ehrte im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung seine treuen Anhänger. Als der Folge der Corona-Pandemie hat aber auch der Bezirksligist mit Mitgliedeschwund zu kämpfen.

Moosinning – Nein, Gründungsmitglieder weilen leider keine mehr unter uns, bedauerte Karl Thumbs in der Jahreshauptversammlung des FC Moosinning (wir berichteten), der heuer gern das 75-jährige Vereinsbestehen gefeiert hätte. Aber auf seine Dienstältesten ist der Vorsitzende mächtig stolz. „Hut ab, dass ihr ein Leben lang dabei bleibt“, sagte er in Richtung von Johann und Albert Rath, die seit 70 Jahren dem FCM treu sind, „und ihr seid auch bei jedem Heimspiel da“.

Man müsse das schon mal erwähnen in Zeiten, in denen andere ihre Kinder im April an- und im Oktober schon wieder abmelden. „Und dann sollst du das auch noch immer schriftlich bestätigen“, grummelte der Vereinsboss ein wenig.

792 Mitglieder habe der FCM derzeit. Früher seien es gut 850 gewesen. „Da ist uns schon a bisserl was weggebrochen wegen der Corona-Pandemie“, erklärte er. Gerade im Bereich Kinderturnen und der Damengymnastik habe man einige Mitglieder verloren. Aber das werde sich in den nächsten Jahren wieder einpendeln, wenn der FCM wieder sein komplett Programm anbieten könne, zeigte sich Thumbs zuversichtlich. Apropos Angebot: Großes Lob hatte der Vereinschef für Jugendtrainer Christian Brunner parat, der nach dem coronabedingten Sportverbot dafür sorgte, dass der FCM als erster Verein im Landkreis überhaupt wieder Training ermöglichte (Bericht folgt). Und dickes Lob eben an die Treuen des Vereins, denen Thumbs zusammen mit Vize Helmut Huber die entsprechenden Urkunden überreichte. Dass da zum Beispiel auch schon ein Benedikt Thumbs dabei war, liegt auch daran, dass ihn der Papa schon zum FCM-Mitglied machte, als er noch kein Jahr alt war, wie Vater Karl schmunzelnd erwähnte. (Dieter Priglmeir)

Treue Mitglieder:

70 Jahre beim FCM: Johann Rath, Josef Feldhofer, Albert Rath, Josef Knauer.

60 Jahre: Heinrich Bauer, Anton Eschbaumer (Erding), Martin Ismair sen., Johann Humplmair (Ismaninger Str.), Johann Westermair, Johann Humplmair (Eichenried), Josef Ways, Scharold Johann, Rupert Huber, Reinhard Kubo, Siegfried Hörmansdorfer.

50 Jahre: Anton Eschbaumer (Stammham), Georg Auerweck, Johann Schmid, Georg Humplmair, Robert Kroh, Karl Schluttenhofer Reinhard Schmid, Gerhard Gels, Herbert Ottner, Sebastian Niebauer.

40 Jahre: Stephanie Egger, Manfred Faltermaier, Wolfgang Gels, Renate Holzinger, Konrad Humplmair, Martin Kollmannsberger, Thomas Kratzer, Walter Kratzer jun., Georg Mayer, Siegfried Mayer jun., Annemarie Scheidhammer, Christine Kroh, Gertrud Mayer, Johann Neumayr, Rudi Rath, Anton Ways, Robert Zahner, Klaus Zehetmaier, Josef Gandl, Alfons Deutinger, Doris Köttner, Josef Kressirer.

25 Jahre: Irene Kleeberger, Manuel Gröber, Sabine Romir, Isabella Freundorfer, Sophie Hesse, Walter Hesse, Gisela Huber,Bärbel Humplmair, Franziska Humplmair, Sandra Kressirer, Stefan Nagler, Sebastian Sporer, Benedikt Thumbs, Elisabeth Ways, Eva Maria, Henning und Joachim Geisel.

Auch interessant

Kommentare