Bezirksliga Nord

Moosinning hat die Derby-Schlappe abgehakt

Der FC Moosinning empfängt am Samstag um 15 Uhr Aufsteiger Feldmoching.

Moosinning  Die Niederlage gegen Schwaig spielt in den Spielerköpfen keine Rolle mehr. Im Angriff bieten sich Trainer Helmut Lucksch gleich mehrere Alternativen.

Die 1:2-Niederlage im Topspiel gegen den FC Schwaig liegt nun über eine Woche zurück. „Das Spiel ist vergessen und abgehakt“, sagt Moosinnings Trainer Helmut Lucksch. Er sei ein Trainer, der immer in die Zukunft blicke, sich ungern in der Vergangenheit verliere. Von daher zähle immer das nächste Spiel, und das gelte es immer zu gewinnen, so der Anspruch des Aufstiegskandidaten. „Aber ich habe immer gesagt, dass wir auch Spiele verlieren werden in dieser Saison. Das kann passieren.“

Im Pokalspiel am Dienstag verlor Moosinning erneut gegen Schwaig. Die Niederlage zählt für Lucksch jedoch nicht, weil er nicht seine Top-Elf auf den Rasen geschickt hatte. Für die anstehende Begegnung gegen Liganeuling Feldmoching sieht er seine Mannschaft gut gerüstet. Die drei Trainingseinheiten seit der Pleite gegen Schwaig haben ihm sehr gefallen und stimmen ihn positiv, dass vor heimischer Kulisse der fünfte Saisonsieg eingefahren wird. Damit die drei Punkte in Moosinning bleiben, „müssen wir auf unsere eigene Leistung schauen“, erklärt Lucksch. Vom Blick auf die Statistiken werde niemand schlauer: „Die Frage ist, wie viel Wahrheit in den Zahlen steckt“, grübelt Lucksch über die 14 geschossenen, aber eben auch 13 kassierten Tore der SpVgg Feldmoching.

Die Anfälligkeit in der Feldmochinger Defensive ist jedoch nicht zu übersehen. Und genau diese könnte Peter Werndl aushebeln. Zumindest, wenn er an seine gute Leistung aus dem Spiel in der zweiten Mannschaft anschließt. „Das war mit Sicherheit sehr bemerkenswert“, lobt Lucksch den Viererpack Werndls im Derby gegen Eichenried. Der Stürmer hat beste Chancen, gegen Feldmoching in der Startelf zu stehen. Ebenso wie Bastian Lanzinger, dessen Rückenprobleme abgeklungen sind. Auch Tobi Bartl stellt wieder eine Option dar. Urlaubsbedingt verzichten muss der FC Moosinning dagegen auf Kerim Cetinkaya.

FCM-Kader:

Hornof, Volkmar, Jakob, Werndl, Diranko, Lechner, Dekorsy, Stauf, T. Auerweck, Ibrahim, Strunk, Mavracic, Hones, A. Auerweck, Löchner, Lanzinger, Mömkes, Nuredini, Bartl, Werndl.

Daniel Georgakos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SV Walpertskirchen mit Kantersieg - RW Klettham mit bitterer Niederlage
Und auch Klettham ärgert sich über den Schiedsrichter
SV Walpertskirchen mit Kantersieg - RW Klettham mit bitterer Niederlage
400 Zuschauer und ein fragwürdiger Elfer beim TSV Aspis Taufkirchen
Eine 0:1-Niederlage kassierte der TSV Aspis Taufkirchen gegen Kreisklassen-Spitzenreiter SC Moosen. Vor 400 Zuschauern lieferten sich die beiden Teams ein packendes …
400 Zuschauer und ein fragwürdiger Elfer beim TSV Aspis Taufkirchen
FC Langengeisling gewinnt Stadtderby - TSV Wartenberg mit Halb-Blamage
Beide Teams waren sich nach der mittelmäßigen Partie einig: Das war für Attaching ein sehr glückliches 1:1.
FC Langengeisling gewinnt Stadtderby - TSV Wartenberg mit Halb-Blamage
FC Lengdorf: Das Glück eines Tabellenführers
Nach der Eittinger 1:6-Niederlage in der Vorwoche gegen den TSV Moosburg sprach alles für den souveränen Tabellenführer FC Lengdorf. Doch er gewann nur mit viel Glück …
FC Lengdorf: Das Glück eines Tabellenführers

Kommentare