Beide Teams gingen ordentlich zur Sache: In dieser Szene grätscht Langengeislings Michael Faltlhauser (unten) den Moosinninger Maxi Lechner um.
+
Beide Teams gingen ordentlich zur Sache: In dieser Szene grätscht Langengeislings Michael Faltlhauser (unten) den Moosinninger Maxi Lechner um.

Teilweise hart geführtes Testspiel

FC Moosinning: Florian Jakob macht´s zweimal per Volley - ruppige Partie gegen FCL

  • vonRedaktion Erding
    schließen

In einem teils hart geführten Testspiel setzte sich der FC Moosinning am Ende gegen den eine Klasse tiefer spielenden FC Langengeisling durch.

Langengeisling/Moosinning – Ein interessantes Testspiel haben sich am Freitagabend Kreisligist FC Langengeisling und Bezirksligist FC Moosinning auf dem Geislinger Trainingsplatz geliefert. Obwohl die Gäste mit 3:1 (2:0) Toren die Oberhand behielten, konnten die Gastgeber durchaus zufrieden sein, waren sie doch über weite Strecken ebenbürtig.

FC Langengeisling vergibt erste Großchance

Teilweise ging es ganz schön zur Sache, und die alte Rivalität war deutlich zu spüren. Aber Schiedsrichter Georg Weber hatte die Partie jederzeit im Griff und zückte nur einmal die Gelbe Karte. Obwohl Moosinning die Anfangsphase dominiert, hatte Langengeisling die erste große Möglichkeit, aber Kilian Kaiser traf freistehend den Ball nicht richtig und setzte ihn am Tor vorbei (20.).

FC Moosinning: Auerweck vergibt noch - Jakob mit Volleytor aus der Distanz

Danach waren die Gelb-Schwarzen am Zug. Peter Werndl fing einen missglückten Pass von FCL-Torwart Christian Bernhardt ab, passte sofort auf Alex Auerweck, doch der schoss drüber (24.). Fünf Minuten später fiel die Führung für die Gäste. Nach einem abgewehrten Eckball nahm Florian Jakob den Ball aus etwa 20 Metern volley, und der rauschte halbhoch, unhaltbar für Bernhardt, ins Netz.

FC Langengeisling mit Alu-Pech - Lachner erhöht für FC Moosinning

Wenig später die nächste große Moosinninger Möglichkeit. Diesmal fing Maxi Lechner einen verunglückten Pass der FCL-Abwehr ab, doch das Zuspiel auf Alex Auerweck kam zu ungenau. Im direkten Gegenzug hatten die Geislinger Pech, als ein Freistoß von Maxi Maier an den Pfosten klatschte. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel das 2:0 für Moosinning, als Lechner nach einem Gewühl im Strafraum am schnellsten schaltete und den Ball aus schräger Position in den Winkel jagte.

FC Langengeisling: Gerbl verkürzt

In der zweiten Hälfte wechselten die beiden Trainer Mario Sinicki (FCL) und Christoph Ball (FCM) kräftig aus. Jetzt hatte zunächst Langengeisling ein optisches Übergewicht, und kam neun Minuten nach Wiederanpfiff zum Anschlusstreffer. Die Moosinninger warteten offenbar auf einen Pfiff des Schiedsrichter, nachdem einer der ihren zu Boden gegangen war, doch die Partie lief weiter, und Christian Gerbl vollstreckte zum 1:2. Die Gäste versuchten es jetzt mehr mit langen Bällen, kamen aber kaum einmal gefährlich vors FCL-Tor, das nun von Christian Brader gehütet wurde.

FC Moosinning: Jakob mit seinem zweiten Volley-Tor

Erst in der Schlussviertelstunde bekam der Bezirksligist die Partie wieder besser in den Griff und erzielte prompt das 3:1. Nach toller Vorarbeit von Alex Auerweck, der auf der rechten Seite auf und davon ging, nahm Jakob den Ball volley, der vom Innenpfosten ins Netz sprang. Nur wenig später fast noch das 4:1, doch Basti Lanzinger köpfte nach einem Eckball knapp drüber. Das wäre aber letztlich des Guten zu viel gewesen.  (wk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Langengeisling reduziert auf 200 Zuschauer: „Mehr ist nicht zu verantworten“
FC Langengeisling reduziert auf 200 Zuschauer: „Mehr ist nicht zu verantworten“

Kommentare