+
So will der FCM in Ingolstadt jubeln.

Bezirksliga

FC Moosinning: Gegen die Prügelknaben der Liga

Für den FCM  kommt ein Gegner wie der Türkische SV Ingolstadt (Sonntag um 14.30 Uhr in Ingolstadt) goldrichtig, um die Erfolgsserie auszubauen und das Selbstvertrauen zu stärken.

Moosinning –Die Phase, in der es nicht lief, dürfte für den FC Moosinning überwunden sein. Aus den letzten beiden Partien in Palzing und gegen den FC Alte Haide gingen die Gelb-Schwarzen als Sieger hervor. Da kommt ein Gegner wie der Türkische SV Ingolstadt (Sonntag um 14.30 Uhr in Ingolstadt) goldrichtig, um die Erfolgsserie auszubauen und das Selbstvertrauen zu stärken. Oder?

„Erst müssen wir spielen. Wir können nicht im Voraus sagen, dass wir sicher gewinnen werden“, sagt FCM-Coach Helmut Luksch vorsichtig. Doch zumindest auf dem Papier dürfte der Türk. SV den Moosinningern nicht gefährlich werden. Die Türken holten aus 13 Spielen nur einen Punkt und stellen mit gerade mal sechs Treffern und 82 Gegentoren die schlechteste Offensive sowie die schwächste Defensive der Bezirksliga Nord. Trotzdem versichert Luksch: „Wir haben Respekt vor dem Gegner. Was die Statistik sagt, ist uns egal. Wir müssen einfach konzentriert weitermachen.“

Mit einem Sieg und ein bisschen Glück könnte der FCM am Sonnabend auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Für den Trainer und auch die Mannschaft sei das aber aktuell kein Thema. „Wir machen uns nur Gedanken über das kommende Spiel. Wenn das vorbei ist, werden wir an den nächsten Gegner denken.“ Die Saison sei ein Marathon. Es helfe nichts, von Woche zu Woche auf die Tabelle zu blicken.

Die Vorbereitung auf das Duell in der Donaustadt sei in Moosinning so konzentriert gewesen wie immer. „Wir wollen den Gegner nicht unterschätzen“, erklärt Luksch, „der Gegner wird nicht auflaufen, um zu verlieren, er überlegt sich bestimmt auch neue Dinge, um da unten irgendwie rauszukommen.“ Aber: „Wenn wir konzentriert arbeiten, bin ich mir sicher, dass wir gewinnen werden.“

Personell schaut es immerhin ein bisschen besser aus als vergangene Woche, als Ersatzkeeper Philipp Strunk als Feldspieler eingewechselt wurde. Der Toptorjäger des FCM, Maxi Lechner (fünf Tore), ist nach berufsbedingtem Ausfall wieder mit an Bord, und Maxi Löchner ist zurück aus dem Urlaub. Die beiden Maxis werden nach einer Woche Training aber vermutlich erst auf der Bank Platz nehmen. Tipp: 6:0 für Moosinning

MAYLS MAJURANI

Der FCM-Kader:

Hornof, Jakob, Lanzinger, Bartl, Werndl, A. Auerweck, Dekorsy, T. Auerweck, Löchner, Strunk, Mömkes, Stauf, Volkmar, Reiser, Diranko, Lechner.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BC Attaching gewinnt klar gegen den FC Erding
chützenhilfe für die übrigen Landkreis-Klubs leisteten gestern noch einmal die BCA-Kicker mit dem Sieg gegen den FC Erding.
BC Attaching gewinnt klar gegen den FC Erding
FC Inning schlägt SVE Berglern - FSV Steinkirchen überraschend geschlagen
2:0-Erfolg beim Tabellenführer – Langengeisling holt auf – Taufkirchen punktet beim FSV
FC Inning schlägt SVE Berglern - FSV Steinkirchen überraschend geschlagen
Moosener Festspiele - Eichenrieder Revanche
„Das Spiel hätten wir nicht verlieren müssen“, ärgerte sich Finsings Coach Wojtek Wojciechowksi. Die Kletthamer seien aber cleverer und effektiver gewesen.
Moosener Festspiele - Eichenrieder Revanche
SV Buch kommt gegen den FC Forstern zweimal zurück
Zweimal lag der SV Buch gegen Forstern zurück, zweimal glich er aus und erarbeitete sich beim 2:2 einen verdienten Punkt im Kreisklasse-Duell gegen den Tabellennachbarn.
SV Buch kommt gegen den FC Forstern zweimal zurück

Kommentare