Die Fußballerinnen des FC Moosinning haben einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand gegeben (Archivbild).
+
Die Fußballerinnen des FC Moosinning haben einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand gegeben (Archivbild).

FCM ruht sich zu sehr aus

FC Moosinning gibt Zwei-Tore-Führung aus der Hand

  • Dieter Priglmeir
    VonDieter Priglmeir
    schließen

Die Fußballerinnen des FC Moosinning hat ein Remis gegen die SG Eichenfeld ein Unentschieden geholt. Das Remis fühlt sich allerdings wie eine Niederlage an.

Moosinning – Einen 3:1-Vorsprung haben die Fußballerinnen des FC Moosinning bei der SG Eichenfeld/Eittingermoos noch verspielt. Die Heimelf war bereits in der ersten Minute nach einem Missverständnis der Moosinninger Innenverteidigung durch Jessica Kurth in Führung gegangen. Allmählich schüttelte der FCM den ersten Schock ab und war fortan die tonangebende Mannschaft. Marina Weber (2) und Kapitänin Kathrin Lehrhuber drehten die Partie (9., 16., 32.).

Auf den 3:1-Vorsprung habe sich das Team dann zu lang ausgeruht, meint Pressesprecherin Britta von Hermanni. Die Quittung waren zwei Treffer zum Ausgleich durch Kurth (48.) und Alicia Proschek per Distanzschuss (56.). Von Hermanni: „Die letzten 20 Minuten waren ein harter Kampf mit vielen ungenutzten Chancen.“ SG-Torfrau Rebecca Melchior hielt überragend. So fühlte sich das Unentschieden wie eine Niederlage an.  pir

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare