Das Hinspiel konnte Schwaig mit 1:0 für sich entscheiden.
+
Das Hinspiel konnte Schwaig mit 1:0 für sich entscheiden.

Schwaig gegen runderneuertes Team

FC Schwabing kommt mit zehn Neuzugängen zum FC Schwaig

  • vonRedaktion Erding
    schließen

Am Samstag hat der FC Schwaig den FC Schwabing im heimischen Sportpark zu Gast und wird dabei auf viele neue Gesichter treffen.

Schwaig – Nach dem Fußball-Spektakel vom Mittwochabend steht den Fans des FC Schwaig an diesem Samstag um 14 Uhr im heimischen Sportpark ein vielversprechender Fußballnachmittag ins Haus.

Der Gegner, der FC Schwabing 56, hat nämlich während der Woche ebenfalls aufgetrumpft. Zeitgleich zum Schwaiger 5:4-Torefestival gegen Pfaffenhofen gewannen die Münchner bei Bezirksliga-Urgestein SV Sulzemoos deutlich mit 4:0 Toren.

„Es war ein wahnsinnig gutes Bezirksligaspiel gegen einen sehr starken Gegner“

Rückblickend auf Mittwoch gerät Schwaigs Spielertrainer Ben Held ins Schwärmen: „Es war ein wahnsinnig gutes Bezirksligaspiel gegen einen sehr starken Gegner“. Er musste aber auch eingestehen, „dass wir uns alle vier Treffer selbst eingeschenkt haben, ohne die Pfaffenhofener Leistung schmälern zu wollen“. Held weiß ja am allerbesten, was hinten und im Aufbauspiel von hinten heraus schief gelaufen ist, „denn ich spiele derzeit selbst in der Viererkette“.

Am Kader wird sich nicht viel ändern. Neuzugang Johannes Hornof hat sich einen Faserriss zugezogen und fällt sicher aus. Daniel Fichtlscherer hat nach einem unglücklichen Sturz jetzt einen „Skifahrer-Daumen“ . Held hofft, dass der Defensivspezialist dennoch auflaufen kann, „denn er würde uns sehr fehlen“. Aus der zweiten Mannschaft kommt Michael Kurzeder zurück.

Schwabing: Zum Re-Start gab es ein 2:2 bei Eichstätt II

Die Corona-Pause übergreifend hat Schwabing von den letzten vier Spielen drei gewonnen und eins unentschieden gespielt. Mit einem 3:1 in Finsing und einem 5:2 gegen Pfaffenhofen ging es in die Winter- und spätere Corona-Pause. Da wurde das Team runderneuert mit zehn Neuzugängen, einige mit Erfahrung aus Landes- bis hinauf zur Regionalliga. Zum Re-Start gab es ein 2:2 bei Eichstätt 2.

Schwer beteiligt am Schwabinger Aufschwung sieht Schwaigs Spielertrainer Held den im November gekommenen Trainer Fabian Herrmann. Er kennt ihn aus zwei gemeinsamen Landesligaspielzeiten in Freising. Dort war der 31-Jährige die letzten zwei Jahre Co-Trainer. 

 Tipp: 3:1 für Schwaig

FCS-Kader:

Gröppmaier, Contento; Jell, Empl, Buchauer, Wölken, Hellinger, Held, Ascher, Reiche, Sommer, Fichtlscherer, Straßer, Fink, Kurzeder, Potoku.

(HELMUT FINDELSBERGER)

Auch interessant

Kommentare