1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

Torflut in Attenkirchen: FC Schwaig gewinnt seine Bezirksliga-Premiere

Erstellt:

Kommentare

Packendes Duell mit vielen Offensivszenen: Eva Lachner (M.) und die Fußballerinnen der SpVgg Attenkirchen kämpften sich nach einem 0:3-Rückstand in die Partie zurück. Am Ende war gegen Schwaig aber kein Kraut gewachsen.
Packendes Duell mit vielen Offensivszenen: Eva Lachner (M.) und die Fußballerinnen der SpVgg Attenkirchen kämpften sich nach einem 0:3-Rückstand in die Partie zurück. Am Ende war gegen Schwaig aber kein Kraut gewachsen. © Michalek

Die Fußballerinnen des FC Schwaig haben ihre Bezirksligapremiere bei der SpVgg Attenkirchen mit 6:4 Toren gewonnen.

Schwaig – Dabei begann das Spiel alles andere als vielversprechend: Nach gerade fünf Spielminuten mussten mit Kapitänin Chrissy Lommer und Chrissi Esser beide Außenverteidigerinnen wegen muskulärer Probleme verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Für sie kamen Johanna Wiester und Sophie Zeilhofer in die Partie, die beide ihre Sache gegen die schnellen Außenspielerinnen der Gastgeber hervorragend machten. Attenkirchen versuchte die neu formierte Schwaiger Abwehr unter Druck zu setzen, doch die Defensive stand gut und ließ nur wenige Chancen zu.

In der 8. Minute zog Vroni Rupprecht aus 20 Metern Entfernung ab, doch ihren Knaller fischte die starke Torfrau Anna-Maria Schreiner aus dem Torwinkel. Nur zwei Minuten später ging Schwaig in Führung. Nach einem tollen Pass von Vroni Rupprecht in die Tiefe setzte sich Buchhauser auf dem Flügel durch und traf ins lange Eck.

Partie schien entschieden zu sein - Doch Attenkirchen kommt immer wieder ran

Nun dominierte Schwaig, und Emily Grimes erhöhte in der 25. Minute mit einem strammen Schuss aus 16 Metern auf 2:0. Als Lisa Maier nach einem Pass in die Tiefe zum 3:0 traf (29.), schien die Partie bereits entschieden zu sein. Doch Attenkirchen kämpfte sich zurück und verkürzte durch ein Abstaubertor von Franziska Würzinger auf 1:3. Maier stellte mit ihrem Tor den alten Abstand wieder her. Nur wenige Minuten später verwandelte Verena Kiermeier einen Foulelfmeter zum 2:4. Heiß diskutiert wurde Kiermeiers zweiter Treffer zum 3:4, denn nach Meinung der Gäste lag eine Abseitsstellung vor.

Nach dem Seitenwechsel kam Schwaig mit Elan aus der Kabine und erspielte sich einige Torchancen. Grimes lief allein auf das Gästetor zu, Torfrau Schreiner hielt aber bravourös. Zwei Minuten später war sie aber machtlos als Lisa Maier auf 5:3 erhöhte. Zwar kamen die Gastgeberinnen durch Würzinger auf 4:5 heran, doch Grimes besorgte den 6:4-Endstand.  

Auch interessant

Kommentare