Der Youngster: Basti Huber hatte viel Spaß – obwohl der TuS ausgeschieden ist
+
Der Youngster: Basti Huber hatte viel Spaß – obwohl der TuS ausgeschieden ist

Turnierleiter Maxi Meier: „Da ist eine Gemeinschaft gewachsen“

MA Club-Championship: FC Schwaig und TSV Gilching Favoriten?

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Der MA Club-Championship ist im vollen Gange. So langsam kristallisieren sich Favoriten heraus. Turnierleiter Maxi Meier verrät seine zwei Favoriten und spricht über das Turnier.

VON DIETER PRIGLMEIR

Erding – Die besten Fußballer sind auch die besten Fifa-Zocker? Scheint fast so, denn am Ende der Hauptrunde stehen die drei Bezirksliga-Teams aus dem Landkreis auch bei der MA Clubchampionship ganz oben. Allen voran der FC Schwaig, der die Division 1 nach Belieben beherrschte und mit Hannes Empl fast so etwas wie einen Star der Szene in den Reihen hat. Jedenfalls ist der Schwaiger das Vorbild für Basti Huber, den jüngsten Teilnehmer der Offenen Erdinger Kreismeisterschaft, die MA Gold Cup in Kooperation mit dem Erdinger/Dorfener Anzeiger ausspielen lässt.

„Als Hannes davon in der Zeitung gelesen hat, hat er sofort Basti geschrieben und ihm ein paar Testspiele angeboten“, erzählt Turnierleiter Maxi Maier. Das passe zu dem Geist, der während dieser Wochen herrschte. „Fair und freundschaftlich“ seien alle Partien abgelaufen. „Die Spieler haben sich sogar gegenseitig Tipps gegeben.“ Doch der noch bessere Umgang an der Konsole sei beileibe nicht das einzige Thema gewesen. „Man unterhält sich über alles Mögliche und kommt mit Leuten in Kontakt, die man vorher nicht kannte“, schwärmt Maier. „Da ist eine richtige Gemeinschaft gewachsen. Ich bin mir sicher, dass das Turnier auch Gesprächsthema sein wird, wenn sich die Jungs nach dem Lockdown mal wieder in einem Club treffen.“

Der MA Club-Championship ist auch nach der Corona-Krise noch Thema

Man wird vielleicht über die verzweifelten Versuche von Andi Kostorz (Hallbergmoos) und Maxi Birnbeck (Langengeisling) lachen, das Spiel in Gang zu bringen. „Die beiden Konsolen schienen nicht kompatibel zu sein. So etwas ist höchst selten“, erzählt Maier. Selbst ein IT-Experte habe sich erst einmal die Zähne daran ausgebissen. „Und dann ging’s im sechsten Versuch plötzlich doch.“

Ganz selten gab es auch mal technisch bedingte Spielabbrüche. „Die Partien wurden halt dann ab der Minute wiederholt, in der vorher Schluss war“, erklärt Maier, der selbst mal betroffen war. „Ich hatte 2:1 geführt und nach der Unterbrechung dann noch verloren“, erinnert er sich und bedauert, dass er mit seinem FC Langengeisling nicht in die Playoff-Plätze gekommen ist.

„Wenn die Runde noch ein bisschen länger gelaufen wäre, hätten wir es noch geschafft“, meint er. „Im letzten Spiel gegen Schwaig hatte ich beim 2:2 einen Lattenknaller in der 90. Minute. Und Maxi Birnbeck kassierte in der Nachspielzeit noch das 2:3. „Aber egal – ich habe wieder richtig viel Freude an der Konsole.“ Und vielen anderen sei es ähnlich gegangen, weiß Maier, der jetzt noch einen Vorteil hat: Er kann sich voll auf die Organisation konzentrieren, die in der Hauptrunde schon heftig war. Schließlich galt es, 90 Spieler zu betreuen – „und das alles nebenbei“.

Schwaig und Gilching sind die Favoriten

Ermüdungserscheinungen nach den bisher 210 Spielen? Von wegen. „Jetzt geht’s ja erst richtig los“, sagt Maier. Er sieht in den Gruppensiegern Schwaig und Gilching die Favoriten, „aber die müssen auch erst mal so ausgeglichene Mannschaften wie den FC Finsing oder den FC Moosinning schlagen“.

Überhaupt habe er sehr viele starke Spieler erlebt. Maier nennt den Moosinninger Lukas Eschbaumer, der erst zum Ende ein wenig geschwächelt habe. Oder Thomas Andre vom FC Seeshaupt, der auch Empl ein Unentschieden abrang. Benny Wall habe die Forsterner lange im Rennen gehalten. Der Finsinger Manuel Zelger habe nach seiner Auftaktniederlage aufgetrumpft, Lolo Becker sei der Erfolgsgarant des SV Wörth gewesen. Daniel Karamatic sammelte fleißig Punkte für Klettham, was aber letztlich trotzdem nicht für die Playoffs reichte.

In der Division 2 sorgten neben den bärenstarken Gilchingern Maximilian Hösl (Langenpreising), Tobias Empl und Savvas Georgiadis (Aspis Taufkirchen), Kilian Daimer (FC Inning) und Richard Hehenberger (SC Kirchasch) dafür, dass ihre Teams noch vom Finale träumen dürfen.

Die Achtelfinals finden bereits ab heute statt. In zwei Wochen steht der Offene Kreismeister fest.

Auch eine EM an der Konsole ist geplant

Und danach? Maier hat bereits Pläne. Er denkt an eine Europameisterschaft an der Konsole. „Diesmal nicht mit Vereinsmannschaften, sondern mit einzelnen Personen“, erklärt er. Aber auch eine Offene Kreismeisterschaft 2021 wird es wohl geben. „Mit kleinen Veränderungen“, sagt Maier. „Wir werden dann 32 Mannschaften in vier Divisionen spielen lassen. Das macht den Zeitraum kürzer.“

Vom Konzept, das er vor einigen Monaten gemeinsam mit der Heimatzeitung ausgearbeitet hat, ist er absolut überzeugt. „Es ist schon schön, wenn du Erfolge bei einem Einzelturnier feiern kannst. Aber für deinen Verein zu siegen, ist schon noch was anderes.“ Und dann fügt er hinzu: „War schon wichtig, dass wir Geislinger gegen Eichenkofen gewonnen haben.“

Die Ergebnisse:

Division I:

Nachtrag 14 Spieltag:

FC Garmisch-Partenkirchen - RW Klettham 3:6 (Loshi - Laschinger 2:1; Schrimpf - Kaspar 0:2; Poniewaz - Karamatic 1:6)

15. Spieltag FC Langengeisling - FC Schwaig 1:7

(Maier - Sommer 2:2, Birnbeck - Fichtlscherer 2:3, Schimschal - Empl 2:8)

FC Forstern - FC Moosinning 0:9

(Wall - Forster 3:6, Koroschetz 2:7 Esposito, Herrmann 2:4 Eschbaumer)

FC Finsing - FC Seeshaupt 9:0

(Zelger - Andre 2:1, Schätzl - M. Höcherl 4:1, Huber - P. Höcherl 4:3)

Eichenkofen - Garmisch-Partenkirchen 1:7

(Mundigl - Loshi 2:2, Klinger. - Schrimpf 2:4, Tauber - Poniewaz 0:1)

SV Eichenried - FC Türkgücu Erding 9:0

(Gruber - Nacar 3:0, Huber - Arslan 7:3, Dobry - Celik 3:0)

RW Klettham - TuS Oberding 9:0

(Laschinger - Werner 5:0, Kaspar - Huber 2:0, Karamatic - Acilan 6:1)

Hallbergmoos - Altenerding 4:4

(Kostorz - Altinisik 0:3, Edlböck - Schmittner 3:3, Hammerl - Voichtleitner 3:1)

1. FC SpFr. Schwaig 194: 55 103

2. FC Finsing 155: 68 102

3. SV Eichenried 132: 87 77

4. FC Moosinning 140: 92 76

5. SV Wörth 117: 83 72

6. Altenerding 138: 124 71

7. FC Garmisch-Partenkirch. 100: 116 59

8. FC Forstern 115: 123 56

9. RW Klettham I 108: 107 54

10. FC Seeshaupt 123: 124 53

11. FC Langengeisling 112: 122 44

12. Hallbergmoos 93: 151 42

13. Türk Gücü Erding 75: 154 34

14. SpVgg Eichenkofen 72: 154 31

15. TuS Oberding 74: 188 25

Division II:

Nachtrag 14 Spieltag:

TSV Gilching-Argelsr. - SG Reichenkirchen 9:0 (Michl - Persau 14:0; Diker - Lehner 8:1; Buckl - Erbilgin 5:1)

15. Spieltag
SVA Palzing - Langenpreising/Zustorf 0:9

(Karremann - Dorsch 2:3, Goldbrunner - Hösl 1:3, Kaden - Reithmeier 0:8)

TSV Gräfelfing - TSV Wartenberg 7:1

(A. Schmidt - Vogt 4:2, S. Schmidt - Lehmann 3:3, Sönmezcicek - Unterreitmeier 3:1)

FC Hohenpolding - TSV Aspis Taufkirchen 1:7

(Kronseder - Guttmann 1:1, Eibl - Georgiadis 0:5, Nitzl - Empl 0:6)

SC Kirchasch - TSV Gilching-Argelsried 5:2

(Bönisch - Diker 5:4, Hehenberger - Michl 4:4, Zollner - Buckl 0:0)

FC Hörgersdorf - Moosburg Neustadt 3:6

(Wendlinger - Gessler 0:1, Feldhofer - Czeloth 0:8, Gruber - Cayli 5:2)

SG Reichenkirchen - SC Fürstenfeldbruck 3:6

(Erbilgin - A. Besirevic 1:4, Lehner - Rrahmani 0:5, Persau - F. Besirevic 4:3)

FC Inning am Holz - RW Klettham II 7:1

(Doubrawa - Simmet 2:2, Daimer - Greckl 5:0, Weigert - Gerigk 6:1)

1. Gilching-Argelsried 180: 68 97

2. Aspis Taufkirchen 137: 84 82

3. SG Langenpreising/Zust. 146: 80 78

4. FC Inning am Holz 129: 90 74

5. SC Kirchasch 136: 74 74

6. SCFürstenfeldbruck 126: 113 66

7. TSV Moosburg-Neustadt 112: 109 66

8. RW Klettham II 120: 114 62

9. FC Hohenpolding 110: 129 59

10. VfL Waldkraiburg 96: 115 51

11. FC Hörgersdorf 94: 119 48

12. SG Reichenkirchen 83: 155 44

13. TSV Gräfelfing 103: 147 40

14. SVA Palzing 76: 154 33

15. TSV Wartenberg 62: 159 22

So geht’s weiter:

Achtelfinale (27./28. Mai)
FC Finsing - Garmisch-Partenkirchen

SV Eichenried - SpVgg Altenerding

FC Moosinning - SV Wörth

Aspis Taufkirchen - TSV Moosburg-Neustadt

SG Langenpreising/Zustorf - Fürstenfeldbruck
FC Inning - SC Kirchasch
Bereits fürs Viertelfinale qualifiziert sind die beiden Gruppensieger FC SF Schwaing und TSV Gilching-Argelsried.

Die MA Club Championship

ist eine Offene Erdinger Fußballkreismeisterschaft, die der MA Gold Cup und der Erdinger/Dorfener Anzeiger auf der Konsole ausspielen lässt. Gespielt wird EA SPORTS FIFA 20 auf der PS 4.

Auch interessant

Kommentare