So wollen sie auch am Sonntag jubeln: die Schwaiger Kicker nach dem 3:1-Erfolg gegen den TSV Grünwald.
+
So wollen sie auch am Sonntag jubeln: die Schwaiger Kicker nach dem 3:1-Erfolg gegen den TSV Grünwald.

Sonntagsausflug ins Josef-März-Stadion

Halb Schwaig fährt nach Rosenheim: Sportfreunde starten mit zwei Bussen

  • VonRedaktion Erding
    schließen

Die Sportfreunde Schwaig sind vor der Heimstärke des SB DJK Rosenheim gewarnt. Gut für sie, dass der halbe Ort mitkommt, um den FC beim Auswärtsspiel anzufeuern.

Schwaig – Zwei Busse starten am Samstagnachmittag von Schwaig zum SB DJK Rosenheim; Spielbeginn im Josef-März-Stadion ist um 15 Uhr. Die Zuschauerzahlen bewegen sich bei den Gastgebern meist zwischen 50 und 100, nur im ersten Heimspiel waren es 250 Zahlende bei der 0:3-Niederlage gegen Unterföhring.

„Wenn die schon nicht so viele Zuschauer haben, dann bringen wir halt mehr mit“, und damit meint FC-Spielertrainer Ben Held den zusätzlichen Fan-Bus, der diesmal eingesetzt wird. „Wir sind gut drauf, davon gehe ich aus“, zeigt sich Held zuversichtlich. Personell hat er keine allzu großen Sorgen. Co-Spielertrainer Florian Fink ist noch nicht einsatzfähig, Daniel Fichtlscherer musste beim 3:1-Sieg gegen Grünwald früh raus und wird in der Defensive ebenso ausfallen wie Nils Wölken, der angeschlagen in den Urlaub gefahren ist.

Nicht das erste Mal, dass beim FC Schwaig Verletzte in Urlaub gehen und einsatzfähig wieder zurückkommen. Jüngstes Beispiel ist Maxi Hellinger. „Scheint, dass wir auch das können“ meinte Held, der froh ist, Daniel Stich wieder im Kader zu haben. Der vom Landesligisten Mitterteich beruflich bedingt in den Landkreis gewechselte Abwehrspieler war lange verletzt, auch zwischendurch im Urlaub, „und ist nun wieder voll belastbar“.

Auf eine stabile Defensive wird es auch diesmal wieder ankommen. „Rosenheim ist vor allem zuhause sehr stark“, weiß auch Held, der mit Hallbergmoos schon einige Landesligaspiele dort bestritten hat. Der Sportbund ist ein Urgestein in Landes- und Bayernliga. Es ist jetzt die sechste Landesligasaison am Stück, vorher waren es vier Spielzeiten in der Bayernliga, die letzten beiden mit Ex-Profi Günther Güttler (u. a. FC Bayern, Nürnberg, Schalke) als Trainer.

Der inzwischen 60-Jährige ist seit 2017 Sportlicher Leiter. Zuletzt musste er eine 1:5-Niederlage in Traunstein erleben. Vorher lief es nämlich ganz gut mit einem 4:0 gegen Aiglsbach und einem 2:0 gegen Eggenfelden – beide Male auf heimischem Geläuf. Also vor der Rosenheimer Heimstärke ist Schwaig gewarnt. Tipp: 3:1 für Schwaig (Helmut Findelsberger)

Der FCS-Kader

F. Hornof, (Heilmair); Jell, Ascher, Sommer, Straßer, Empl, J. Hornof, Maier, Buchauer, Neumann, Kurzeder, Simak, Held, Hellinger, Roth, Holzner, Potoku, Stich und Haberl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare