1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

Fernduell um den Titel in der Erdinger Kreisklasse

Erstellt:

Von: Tobias Fischbeck

Kommentare

Eichenrieder Jubel: Der SVE freut sich über das 1:0 von Philipp Traa , das letztlich das Goldene Tor im Derby gegen die Moosinninger Zweite sein wird. Mit Traa jubeln Korbinian Lommer, Max Geltl und Maxi Hofmeister (v. l.).
Eichenrieder Jubel: Der SVE freut sich über das 1:0 von Philipp Traa , das letztlich das Goldene Tor im Derby gegen die Moosinninger Zweite sein wird. Mit Traa jubeln Korbinian Lommer, Max Geltl und Maxi Hofmeister (v. l.). © Riedel

Eichenried will nach Sieg über den FCM nachlegen – Abstiegsfinale in Forstern

Landkreis – Es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Nach dem Sieg gegen Moosinning ist der SV Eichenried neuer Tabellenführer. Das Problem: In einer Woche hat man spielfrei und muss zusehen, was der FCM macht. So darf man sich keinen Ausrutscher beim SC Moosen erlauben. Das Team von Max Bauer möchte dem SVE aber in die Aufstiegssuppe spucken. Dessen Trainer Stefan Huber sagt: „Wir wollen die Euphorie mit nach Moosen nehmen und dort erfolgreich sein.“ Definitiv fehlen werden Markus Hanusch und Daniel Daffner.

Der FC Moosinning 2 ist nach der Niederlage gegen Eichenried noch etwas verkatert, jetzt geht’s zum SV Berglern. Personell geht die Luft aus. Tommy Laurent ist im Urlaub, Jakob Bauer und Quirin Fendt sind verletzt. „Bei Marco Bertsch müssen wir schauen, ob er bis Sonntag wieder fit ist. Für Sonntag haben wir aber trotzdem noch 14 Spieler“, sagt Spielertrainer Manu Gröber. Die Niederlage sei abgehakt.

Der eine FCH ist Dritter, der andere FCH Drittletzter. Der FC Hohenpolding hat keine Chance mehr auf Platz zwei. Gegen den FC Hörgersdorf ist er dennoch Favorit. Und abschenken möchte Trainer Thomas Bachmaier das Spiel sicher nicht: „Wir wollen unsere Ungeschlagen-Serie aus der kompletten Rückrunde fortsetzen und das Heimspiel gewinnen.“ Gegen Oberding aber haben sich Max Nitzl und Andreas Ertl Muskelverletzungen eingehandelt. Dafür kehrt Martin Neudecker zurück. Auch Spielertrainer Bachmaier steht vor der Rückkehr. Hörgersdorf braucht Punkte im Kampf um die Klasse. Trainer Hape Walter stapelt tief: „Um weiter die Chance auf einen Nichtabstiegsplatz zu wahren, hilft nur ein Sieg in Hohenpolding. Eigentlich ist das eine unlösbare Aufgabe, aber vielleicht geht doch was.“ Thomas Schmittner fehlt.

Abstiegsfinale: Mit einem Auswärtssieg kann der FC Finsing 2 den FC Forstern in den Strudel hineinziehen. Finsings Coach Thomas Bonnet: „Die wollen den Klassenerhalt klarmachen. Wir versuchen, unsere Serie von vier ungeschlagenen Spielen fortzusetzen.“ Er spricht von „der Euphorie, die im Verein herrscht, nach dem Aufstieg der Dritten und auch bei der Ersten, die hoffentlich aufsteigt.“ Verzichten muss er auf Lucas Bertsch (Schienbein). „Für uns ist das eines der wichtigsten Spiele der Saison. Wenn wir gewinnen, haben wir den Klassenerhalt geschafft. Finsing ist extrem unangenehm und kommt mit einem guten Lauf. Sie haben viermal nicht verloren und unter anderem gegen Moosen gewonnen, was überragend ist“, sagt FCF-Pressesprecher Albert Bowinzki. Sein Team ist vollzählig.

Bei ganz ungünstiger Konstellation kann auch RW Klettham noch mal in die Gefahrenzone hinein rutschen. Ein Sieg beim feststehenden Absteiger SV Buch ist Pflicht.

Der TuS Oberding ist punktgleich mit Klettham, verfügt aber über ein besseres Torverhältnis. Beim Spiel gegen Tabellennachbar Aspis Taufkirchen ist man Außenseiter. Laut Pressesprecher Franz Humpl ist auch der Einsatz von Alex Neumaier fraglich. Man muss erneut auf Akteure der Reserve zurückgreifen.

Auch interessant

Kommentare