FC Lengdorf gegen FC Finsing
+
Der Spielbetrieb ist beim FC Finsing momentan zweitrangig. Für den  Verein steht selbstverständlich die Gesundheit der Trainer und Aktiven im Vordergrund.

Fußball

Finsinger Corona-Fälle: Alle Taufkirchener Tests negativ

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Gute Nachrichten aus Taufkirchen. Während des Testspiels der BSG-Zweiten gegen den FC Finsing hat sich offenbar niemand mit Covid-19 infiziert. Das bestätigte nun Taufkirchens Spielertrainer Thomas Götzberger.

Finsing/Taufkirchen – Gute Nachrichten aus Taufkirchen. Während des Testspiels der BSG-Zweiten gegen den FC Finsing hat sich offenbar niemand mit Covid-19 infiziert. Das bestätigte nun Taufkirchens Spielertrainer Thomas Götzberger.

Wie berichtet, sind einige Spieler des FC Finsing positiv auf Corona getestet worden. Nun hat sich der Verein über die sozialen Medien an seine Mitglieder gewandt und noch mal bestätigt, dass bisher alle Betroffenen ohne schwerwiegende Symptome seien. Während Finsings Vorsitzender Dieter Heilmair gestern gegenüber der Heimatzeitung sagte, dass es sich beim ersten Corona-Fall um einen Spieler handelte, der nicht im Urlaub war, schreibt der Verein nun: „Es gibt keinerlei gesicherte Erkenntnisse, wer der Erstinfizierte war und wie er sich infiziert hat.“

Nach den vorliegenden Erkenntnissen sei aktuell davon auszugehen, dass die sportlichen Aktivitäten im Verein weder für den Herd noch die Verbreitung des Virus verantwortlich waren. Das Hygienekonzept des Vereins habe bisher gegriffen.

Die einzige Vereinsschnittstelle sei das Testspiel der Zweiten Mannschaft gegen die BSG Taufkirchen  2 gewesen, das am vergangenen Sonntag stattgefunden hatte. „Nach Bekanntwerden der ersten Infektion haben wir die Vilstaler umgehend darüber informiert. Zudem wurden über den Spielleiter die Schiedsrichter in Kenntnis gesetzt“, heißt es in der Mitteilung des Vereins. Inzwischen habe den FC die Nachricht erreicht, dass alle Tests bei den Aktiven aus Taufkirchen negativ ausgefallen seien.

Das bestätigte gestern auch Götzberger. Nachdem die BSG am Montag von den Finsingern benachrichtigt worden war, „haben wir sofort mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufgenommen“, so Götzberger. Die Behörde habe der BSG aber keine Einschränkungen auferlegt. „Nur die vier, fünf direkten Gegenspieler haben einen Test machen müssen und waren in Quarantäne. Die Tests sind alle negativ ausgefallen. Die Quarantäne endet laut Gesundheitsamt am Montag. Von daher sind wir safe.“

Natürlich hätten sich die BSG-Verantwortlichen gefragt, ob man nun die weiteren Vereine, zu denen man Kontakt hatte, benachrichtigen müsse. Laut Gesundheitsamt sei das aber nicht nötig. „Wir können also ganz normal weitermachen wie bisher, weil wir entsprechend eingestuft werden“, berichtet Götzberger.

Das Taufkirchener Kreisliga-Team, das am Mittwoch gegen den TSV Dorfen 2:1 gewonnen hat, war damit gar nicht betroffen. „Nur die Zweite war eingeschränkt, weil eben vier Spieler gefehlt haben.“

Der FC Finsing bestätigte noch mal, mit allen Betroffenen in Kontakt zu stehen. Bei der Entscheidung, wann der Trainings- und Spielbetrieb, der momentan bis 13. September ruht, wieder aufgenommen werden kann, „steht selbstverständlich die Gesundheit der Trainer und Aktiven im Vordergrund“, meldet der FC Finsing. „Die Vorbereitung auf einen möglichen Re-Start der Fußballsaison Mitte September und die sportlichen Ziele für den Rest der Saison spielen aktuell bei unserer Arbeit keine Rolle.“ DIETER PRIGLMEIR

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare