1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

Führungstrio Oberding, Neuching und Finsing II bleibt ohne Gegentor

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Zoran Pejic könnte mit seinen Treffern den SpVgg Neuching eine Liga höher schießen. © Foto: Christian Riedel

Oberding, Neuching und Finsing II gaben sich keine Blöße und werden die Meisterschaft wohl unter sich ausmachen. Eichenkofen hat sich dagegen aus dem Titelrennen so gut wie verabschiedet. Ein Torjäger in Reihen der Neuchinger fiel durch einen Viererpack auf.

FC Eitting II  3
SpVgg Eichenkofen 3

Die Gastgeber erwischten einen Blitzstart und gingen durch Tobias Vincenti nach nur drei Minuten in Führung. Eine Einzelaktion von Michael Weber bescherte der Eittinger Reserve eine komfortable Zwei-Tore-Führung (37.). Kurz vor der Pause verkürzte David Lutzny, der nach einem missglückten Rückpass nur noch einschieben musste (43.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs stellte Harry Ludwig den alten Abstand wieder her (49.). Danach kamen die Gäste immer besser ins Spiel. „Derzeit sind wir nicht fit genug für 90 Minuten“, erklärt FCE-Coach Reinhard Neudecker den Leistungsabfall. Eichenkofen nutzte die drückende Überlegenheit und kam durch Sebastian Bierschneider (77.) sowie Jonas Ippisch (84.) doch noch zum späten 3:3-Ausgleich.

FC Langengeisling II  0
TuS Oberding 3

Der Klassenprimus aus Oberding startete stark in die Partie. Ein genialer Spielzug über Rene Windisch wurde quer zu Tobias Stürzer gespielt, der mit einem Flachschuss die frühe Führung erzielte (5.). Bis sich die Geislinger Reservisten versahen, hatten sie bereits das zweite Gegentor eingefangen. Markus Holzmann setzte sich über die rechte Seite energisch durch, flankte aus dem Lauf punktgenau auf Philipp Ott, der überlegt einnetzte (8.). Nun folgte viel Leerlauf beim TuS, den jedoch die Geislinger Reservisten nicht nutzen konnten. Über einen längeren Zeitraum waren die Platzherren zwar deutlich am Drücker, doch zwingende Tormöglichkeiten ergaben sich nicht. Der eingewechselte Mario Matosevic machte schließlich zwei Minuten vor Spielende alles klar.

FC Finsing II  2
TSV Erding II 0

Der FCF beendete die Erdinger Serie von fünf ungeschlagenen Spielen und mischt damit weiterhin im Aufstiegsrennen mit. Bis zur 74. Minute mussten die Zuschauer auf den ersten Treffer warten. Lukasz Wojciechowski ließ seine Farben dann erstmals jubeln. Kurze Zeit zuvor hatte Erdings Michael Wolf die Rote Karte gesehen. In der Nachspielzeit erzielte Michael Helneder den 2:0-Endstand.

SV Hörlkofen 0
FC Moosinning III 5

Die Gäste aus Moosinning gingen mit deutlich mehr Willenskraft in die Begegnung, die sie letztlich klar dominierten. So gab es ein 0:5-Debakel für das Kellerkind. Die beiden ersten Gegentore für den HSV wurden durch schnelle Konter übers Mittelfeld mit langen Bällen vorbereitet und durch Patrick Luberstetter sowie Benjamin Scherer erzielt. Stefan Köttner stellte noch vor der Pause auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel sorgten Peter Körner und erneut Scherer für die weiteren Treffer, die allesamt überlegt herausgespielt wurden. Am Ende verhinderte HSV-Keeper Tino Förg mit tollen Abwehrparaden ein noch größeres Desaster.
SpVgg Neuching 5
VfB Hallbergmoos III 0

Wenig Mühe bereitete die dritte Garnitur des Landesligisten VfB Hallbergmoos dem Tabellenzweiten. Allein Neuchings Torjäger Zoran Pejic spielte die Gästeabwehr ein ums andere Mal schwindlig. Deniz Coskun schnappte sich den Ball in der Anfangsminute, spielte mustergültig zu Pejic, der die Führung erzielte. Beim zweiten Treffer der SpVgg bediente Markus Haberthaler den Torschützen Pejic, der noch vor der Pause einen Pass von Philipp Rößner zu seinem dritten Treffer nutzte. Nach der Pause profitierte Pejic von einem krassen Torwartfehler. Den Schlusspunkt setzte Markus Haberthaler nach tollem Anspiel von Markus Pfaus.

FCA Unterbruck II  1
SpVgg Altenerding II 2

Eine hart umkämpfte Begegnung lieferten sich die beiden Reserveteams im Tabellenkeller, von dem sich die Altenerdinger durch den knappen Erfolg etwas lösen konnten. Die ersten gefährlichen Zeichen setzten die Veilchen. Patrick Listl und der spätere zweifache Torschütze Wolfgang Vogt vergaben jedoch aussichtsreich. Der Führungstreffer der Gäste entsprang einer herausragenden Einzelaktion von Listl, der drei Gegenspieler narrte und zur Mitte zum zentral stehenden Vogt passte, der problemlos zum 1:0 traf (18.). Die Gastgeber ließen zwar nicht locker, hatten jedoch das Visier schlecht eingestellt. Anders die Altenerdinger, die drei Minuten vor dem Ende durch einen Foulelfmeter von Vogt zum 2:0 nachlegten. Der Unterbrucker Anschlusstreffer in der Nachspielzeit hatte nur mehr Kosmetikcharakter.  wp/dag

Auch interessant

Kommentare