FCM von Gästen abgezockt

- Moosinning - Eine unnötige 1:3-Niederlage (1:1) musste der FC Moosinning im Heimspiel gegen den FC Gerolfing hinnehmen. Die Gelb-Schwarzen versäumten es in Halbzeit eins, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, den Gerolfingern hingegen reichten einige gelungene Aktionen in der Offensive, um den Platz als Sieger zu verlassen.

Die Moosinninger starteten gut in die Partie und hatten nach sechs Minuten die erste Großchance. Matthias Voit passte auf Martin Wanke, aber frei vor dem Kasten scheiterte er mit seinem Linksschuss an Keeper Hofmann. Was eine Spitzenmannschaft auszeichnet, stellten die Gäste in der 9. Minute unter Beweis. Soner Özgül setzte sich links mit einem energischen Antritt durch, passte zur Mitte, und der mitaufgerückte Franz versenkte die Kugel im kurzen Eck. Für die Gäste sollte es für lange Zeit die letzte gelungene Offensivaktion sein, denn in der Folgezeit spielten nur die Moosinninger.

In der 12. Minute blockte Keeper Hofmann einen Schuss von Martin Ludwig ab, und fünf Minuten später jagte Martin Wanke die Kugel knapp übers Gebälk. Machtlos war der Gästekeeper aber in der 22. Minute. Flo Schmelmer wurde abgeblockt, doch an der Eckfahne erkämpfte er sich den Ball zurück, bediente mustergültig seinen Sturmpartner Ludwig, der mühelos frei vor dem Tor einschob.

Die Gäste machten in dieser Phase Fehler über Fehler, doch die Gelb-Schwarzen versäumten es, nachzulegen. Fast wären sie dafür bestraft worden, denn nach einem gelungenen Spielzug stand Özgül sträflich frei, doch sein Linksschuss ging knapp am Tor vorbei (44.).

BEZIRKSLIGA NORD

Nach dem Wechsel wirkten die Gerolfinger agiler und stellten die Weichen in der 52. Minute unter Mithilfe des Schiedsrichterassistenten auf Sieg. Gavin Perrie ging in einem Zweikampf mit Thomas Schleyer etwas ungestüm zu Werke, doch der Schiri ließ weiterlaufen, sein Assistent hingegen hob die Fahne und lief in Richtung Torauslinie, was den Schiri dazu veranlasste, auf Elfmeter zu entscheiden. Özgül nahm dieses Geschenk dankbar an und verwandelte sicher zum 2:1. Nur eine Minute später kam es noch dicker für Moosinning, denn der bereits verwarnte Christian Wieland kam bei einer Abwehraktion gegen Thomas Schleyer einen Schritt zu spät, und der Schiri verpasste ihm die Ampelkarte. Die Gerolfinger hatten nun alles im Griff, und sie hätten durch einen Schuss von Thomas Tyroller erhöhen können.

Die Moosinninger mühten sich zwar, doch der letzte Pass blieb meist im Abwehrbollwerk hängen. In der 69. Minute war die Partie endgültig entschieden. Özgül setzte sich wieder über links durch, und seinen Querpass versenkte Schleyer im Moosinninger Kasten. Die beste Chance der Gastgeber hatte in der 83. Minute Martin Wanke, aber mit seinem Rechtsschuss scheiterte er an der Latte. Auf der anderen Seite reagierte Philipp Hausner in der Nachspielzeit glänzend gegen Özgül und Schleyer und verhinderte eine noch höhere Niederlage.

Auch interessant

Kommentare