Gegen Garching noch eine Rechnung offen

Die SpVgg will sich für die Hinspielniederlage revanchieren.

von andreas Heilmaier

Altenerding - Bereits am heutigen Freitag treten die Kicker der SpVgg Altenerding um 19 Uhr beim Tabellenachten VfR Garching an. Im Hinspiel zeigten die Münchner Vorstädter bei ihrem 2:0-Sieg eine sehr starke Leistung. Danach ließ der VfR die nötige Konstanz vermissen, so dass der Abstand zu den angestrebten Aufstiegsplätzen mittlerweile auf neun Zähler angewachsen ist. Mit Spielertrainer Weber und Carsten Henrich, der vor dieser Saison vom Bayernliga-Absteiger SC Fürstenfeldbruck verpflichtet wurde und durch sein Stellungsspiel und seine Kopfballstärke der Hintermannschaft die erforderliche Stabilitätn gibt, zählen im Mittelfeld Dennis Niebauer und Leonhard Höfner zu den Leistungsträgern.

Allerdings plagen Coach Weber derzeit große Personalsorgen, denn mit Henrich und Niebauer fällt das Herzstück der Mannschaft verletzungsbedingt aus, so dass die zuletzt unbefriedigenden Ergebnisse Erklärung finden. Ob das Duo heute wieder zur Verfügung steht, ist fraglich. So ruhen die Hoffnungen auf Höfner, der bislang fünfmal ins Schwarze getroffen hat. Ebenso rechnet Trainer Weber mit dem Einsatz von Angreifer Sebastian Klinge, doch auch er stand in den letzten Spielen aufgrund einer Verletzung nicht mehr zur Verfügung.

Unabhängig von der Garchinger Aufstellung erhofft sich SpVgg-Spielertrainer Trainer Marc Hennig einen zählbaren Erfolg: "Hier können wir zeigen, was wir im ersten halben Jahr Bezirksliga-Zugehörigkeit gelernt haben. Im Hinspiel waren wir chancenlos, doch zuletzt haben wir bewiesen, dass wir keine Mannschaft fürchten müssen, so dass wir zumindest einen Zähler möchten."

Der Kader:

Listl, Hennig, Brenninger, Rottenwaller, Völkl, Eiglsperger, Brunner, Balbach, Wylezich, Kanzelsberger, Kizilay, Foltin, Garcia, Stimmer, Liebl und La Rosa.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion