JFG gegen JFG: Während Sempt Erding (gelbe Trikots) vor dem Aus steht, versprüht Speichersee Optimismus. Foto: Riedel/A.

Vorstände der Stammvereine votieren einstimmig für neuen Leitfaden und Trainingskonzept

Die JFG Speichersee 04 hat große Ziele 

Finsing/Neuching – Die Vorstände des FC Finsing und der SpVgg Neuching, die Stammvereine der JFG Speichersee 04, trafen sich zu einer Sitzung im Vereinsheim des FC Finsing. Auf der Tagesordnung stand zwar nur ein Punkt, aber der hatte es aber in sich.

Eine „Task Force JFG Speichersee“ hatte in den letzten Monaten in vielen Sitzungen einen Leitfaden erarbeitet, der die langfristigen Ziele der JFG beschreibt und dabei auch die Wege für die Erreichung der Ziele beinhaltet. Den Kern des Konzepts bilden ein Wertekanon, der zukünftig die Grundlage des Vereinslebens darstellt sowie ein detailliertes Trainingskonzept, das für jede Altersgruppe spezifische Fertigkeiten und dafür geeignete Trainingsmethoden vorschlägt.

„Wir wollten ein langfristig und nachhaltig angelegtes Konzept erarbeiten, um die JFG Speichersee für die Kinder und Jugendlichen in Zukunft noch attraktiver zu machen“, sagt Roland Schröder, Mitglied der „Task Force“ vom FC Finsing, und unterstreicht: „Mit unseren Wertevorgaben regeln wir, wie die Aktiven zukünftig gefordert und gefördert werden sollen. Darüber hinaus zeigen wir auch auf, wie wir uns die Zusammenarbeit zwischen Trainern, Funktionären, Eltern und Schiedsrichtern zukünftig vorstellen.“ Neben der sportlichen Förderung wird die Entwicklung der Persönlichkeit der Heranwachsenden besonders im Fokus stehen. Die Säulen des Erfolgs sind mit Werten wie Respekt, Toleranz, Disziplin und Verantwortungsbewusstsein sowie Teamgeist vorgegeben.

„Wir wollen, dass unsere Aktiven sportlichen Erfolg haben und dabei den Spaß am Fußballspielen nie verlieren. Das erreichen wir mit interessanten und abwechslungsreichen Trainingseinheiten, angeleitet von qualifizierten Trainern“, sagt Christian Steiner von der SpVgg Neuching, und er weiß: „Wir haben einen guten Job gemacht, wenn mindestens 70 Prozent der aktiven Spieler alle Altersklassen der JFG durchlaufen und danach in die jeweiligen Herrenmannschaften der Stammvereine zurückkehren.“

Das Trainingskonzept wurde in Zusammenarbeit mit Fabian Schum von der Sempt-Akademie für Fußball-Pädagogik erstellt. Dabei liegen die Schwerpunkte auf einem altersstufengerechten Training, das die Kinder und Jugendlichen nicht über- oder unterfordert. Im Fokus steht die kontinuierliche spielerische und menschliche Weiterentwicklung. „Wir haben für alle Mannschaften individuelle Trainingsziele herausgearbeitet und geben unseren Trainern praktische Inhalte an die Hand, wie die Aktiven diese Ziele am besten erreichen können“, stellt Steiner heraus. „Dabei spielen die Bereiche Technik, Koordination und Taktik als wesentliche Bausteine des Konzepts eine wichtige Rolle.“ Sehr interessant und innovativ sei auch die Berücksichtigung von verschiedenen Lerntypen unten den Jugendlichen.

Darüber hinaus trägt das Konzept auch bestimmten Lebenssituationen der Kinder Rechnung, wie beispielsweise dem Übertritt in eine weiterführende Schule oder die verschiedenen Phasen der Pubertät, in denen die Aktiven besonders gefördert werden müssen. „Unser Ziel ist es, perspektivisch mindestens zwei Mannschaften in jeder Altersklasse im Spielbetrieb zu haben“ betonen die Macher des Leitfadens. „Wir sind überzeugt, dass das neue Konzept dazu beitragen wird, dass wir auch Spieler gewinnen, die heute noch nicht für die JFG Speichersee aktiv sind. Und natürlich auch Spieler wieder reaktivieren können, die mit dem Fußballsport aufgehört haben“.

Nach einer intensiven Diskussion unter den Anwesenden fiel das Votum der Vorstände einstimmig zu Gunsten des Projektes aus. Im nächsten Schritt werden vornehmlich die Trainer der Kleinfeldmannschaften und der JFG mit eingebunden, um das Trainingskonzept zu verfeinern. Nach der Mitgliederversammlung Ende November folgen diverse Elternveranstaltungen – sodass mit Beginn der Rückrunde im Frühjahr 2020 eine neue Ära bei der JFG Speichersee beginnen kann. (ROBERT HARTMANN)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fußball-Bezirksligist TSV Dorfen steht ohne Trainer und Sportlichen Leiter da
Eine Woche, nachdem Trainer Christian „Wiggerl“ Donbeck hingeworfen hat, hat sich der Fußball-Bezirksligist jetzt auch von seinem Sportlichen Leiter Markus Listl …
Fußball-Bezirksligist TSV Dorfen steht ohne Trainer und Sportlichen Leiter da
Grünbach landet hauchdünn vor zwei punktgleichen Gegnern
Zu seinen 16. Juniorenfußball-Hallentagen hat der SC Moosen eingeladen. Insgesamt nahmen 63 Mannschaften teil, so viele wie nie zuvor.
Grünbach landet hauchdünn vor zwei punktgleichen Gegnern
Geislinger Fußballerinnen verlieren alle Spiele im Oberbayern-Finale
Die Sensation blieb aus. Die Fußballerinnen des FC Langengeisling sind im Oberbayern-Finale der Hallenmeisterschaften mit drei Niederlagen ausgeschieden.
Geislinger Fußballerinnen verlieren alle Spiele im Oberbayern-Finale
Moosinninger U 13 und U 15 gehen bei oberbayerischer Hallenmeisterschaft komplett leer aus
Lehrgeld bezahlen musste der Moosinninger Mädchenfußball bei der oberbayerischen Hallenmeisterschaft in Huglfing (Kreis Weilheim-Schongau).
Moosinninger U 13 und U 15 gehen bei oberbayerischer Hallenmeisterschaft komplett leer aus

Kommentare