+
Die C-Jugend des TSV Dorfen ist der Gewinner des Vorjahres im U15-Turnier. Können die Dorfener den Titel verteidigen?

Im Sparkassencup wird Futsal gespielt

Die Erdinger Nachwuchsfußballer wechseln das Terrain

Passend zu den Temperaturen beginnt am Samstag der Budenzauber wieder. Am Wochenende stehen die Sporthallle in Altenerding und die Mehrzweckhalle in Oberding im Mittelpunkt. 

Passend zu den deutlich fallenden Temperaturen wechseln die Erdinger Nachwuchsfußballer nun das Terrain. Mit dem Sparkassencup fällt der Startschuss zur diesjährigen Hallensaison. Am Wochenende stehen die Semptsporthalle in Altenerding sowie die neue Mehrzweckhalle in Oberding im Mittelpunkt. Die Turniere werden abermals in der Spielform Futsal ausgetragen.

„Zu Beginn musste Futsal um die erhoffte Akzeptanz kämpfen, doch mittlerweile haben sich schon einige Mannschaften aus unserem Kreis für den Futsal-Ligabetrieb angemeldet, was zeigt, dass man sich mit der neuen Spielform arrangiert hat“, blickt Spielgruppenleiter Willi Brambring den anstehenden Wettbewerb zuversichtlich entgegen. Einmal mehr hat sich die Sparkasse Erding-Dorfen als großzügiger Sponsor erwiesen. „Ohne die finanzielle Zuwendung der Sparkasse könnten wir ein Turnier in dieser Größenordnung nie und nimmer ausrichten und alle Vereine, die kein Startgeld bezahlen müssen, profitieren von unserem treuen Sponsor“, freut sich Brambring.

Den Auftakt machen am Samstagvormittag die U 15-Junioren. Bereits um 9.30 Uhr bestreiten der TSV Dorfen und Eintracht Berglern das Eröffnungsspiel in Altenerding. Ob der Bezirksoberligist aus Dorfen den Titel aus dem Vorjahr verteidigen kann, bleibt abzuwarten, denn schon in der Vorrunde erwartet die Luers-Elf harte Konkurrenz, wobei vor allem Kreisligist JFG Sempt Erding das Halbfinale fest im Visier hat. Jedoch wollen auch die JFG Speichersee, SG (TSV) Wartenberg und Berglern den Sprung ins Halbfinale schaffen. In der anderen Gruppe gilt der zweite Bezirksoberligist, die SpVgg Altenerding, als Favorit, aber vor allem der Kreisliga-Tabellenführer SG (SV) Walpertskirchen stellte eine hohe Hürde da, und auch die anderen Konkurrenten SG (SV Walpertskirchen), FC Forstern und FC Moosinning sind nicht zu unterschätzen. Die beiden Endspielteilnehmer qualifizieren sich fürs Kreisfinale am 12. Januar in Pfaffenhofen. Es wäre zu hoffen, dass dies für die Erdinger Vertreter nur eine Zwischenstation ist, denn das oberbayerische Finale findet diesmal in Oberding statt.

SpVgg Altenerding und der TSV Dorfen gelten als Favorit

Ab 14.30 Uhr gehen in Altenerding die U 17-Junioren an den Start, und auch in dieser Altersgruppe zählen der Gastgeber und Dorfen, das in der Kreisliga an der Tabellenspitze stehen, zum Favoritenkreis. In der Vorrunde gehen sich beide Kontrahenten noch aus dem Weg. Der TSV duelliert sich mit der JFG Speichersee, SG (SC) Kirchasch, SG (SV) Wörth und dem TSV St. Wolfgang, während der Gastgeber auf SG (SC) Moosen, SG (FC) Eitting, SG (TSV) Wartenberg und SG (SC) Kirchdorf treffen wird. In dieser Altersgruppe lösen gleich drei Teams das Ticket fürs Kreisfinale. Neben den beiden Endspielteilnehmern fährt auch der Sieger des Spiels um Platz drei am 4. Januar nach Rohrbach.

Am Sonntag stehen dann noch einmal zwei Wettbewerbe auf dem Programm. Für die U 9-Junioren heißt es früh aufstehen, denn schon um 9 Uhr geht’s los. Als Teilnehmer haben sich TSV Dorfen, TSV St. Wolfgang, FC Forstern, SpVgg Altenerding, FC Lengdorf (Gruppe A), SVE Berglern, SC Moosen, TuS Oberding, FC Moosinning und eigentlich der TSV Wartenberg qualifiziert. Letztere haben jedoch zurückgezogen, sodass nun der SC Kirchasch das Feld in der Gruppe B komplettiert. In dieser Altersstufe gibt es keinen weiterführenden Wettbewerb.

Um 13 Uhr geht es dann in Oberding weiter, hier sind die U 19-Junioren gefordert. Im Eröffnungsspiel misst sich Titelverteidiger FC Forstern mit der SpVgg Altenerding. Beide Vertreter hoffen, dass sie das Halbfinalticket lösen können, wobei sicherlich die JFG Speichersee, SG (BSG) Taufkirchen und FC Moosinning andere Vorstellungen haben. In der Gruppe B vertraut die SG (FC) Schwaig darauf, den Heimvorteil nutzen zu können, muss sich aber harter Konkurrenz erwehren, da auch die SG (FC) Lengdorf, SG (SV) Hörlkofen, TSV Dorfen und SG (TSV) Wartenberg gut drauf sind. Zwei der Teilnehmer sehen sich bereits nächste Woche wieder, denn für den 14. Dezember ist das Kreisfinale Donau/Isar in Geisenfeld terminiert.

Mitte Januar wird dann der Sparkassencup mit den U 11- und U 13-Junioren in der Oberdinger Mehrzweckhalle fortgesetzt.  anh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von Bayer 04 Leverkusen zum Trainerposten beim A-Klassisten FC Forstern 2
Rainhard Schulz trainierte viele Jahre in der Jugend von Bayer 04 Leverkusen. Jetzt übernimmt er die zweite Mannschaft des FC Forstern als Trainer.
Von Bayer 04 Leverkusen zum Trainerposten beim A-Klassisten FC Forstern 2
TSV Dorfen: Darum trat Trainer Wiggerl Donbeck zurück
Der Coach wertet die angekündigte Etatkürzung als Vertrauensbruch. Fußballvize Schöberl beteuert: Wir wussten nicht früher Bescheid
TSV Dorfen: Darum trat Trainer Wiggerl Donbeck zurück
Schock beim TSV Dorfen: Wiggerl Donbeck tritt als Trainer zurück
Der Trainer reagiert auf eine für ihn überraschende Mitteilung der Abteilungsleitung.
Schock beim TSV Dorfen: Wiggerl Donbeck tritt als Trainer zurück
Die Löwen scheitern im Finale des Langengeislinger Hallenturniers
Das war ein tolles Fußballfest, das der FC Langengeisling in der Semptsporthalle gefeiert hat.
Die Löwen scheitern im Finale des Langengeislinger Hallenturniers

Kommentare