Zu viele individuelle Fehler hatte es zuletzt beim FC Finsing gegeben. Das soll gegen Ebersberg anders werden. Foto: Riedel

Ebersberg zuletzt zweimal ungeschlagen

Kann Finsing den TSV Ebersberg in die Krise schießen?

  • schließen

Der Finsing spielt am Sonntag gegen den TSV Ebersberg und kann sich mit einem Sieg vorerst aus der Gefahrenzone bringen. Spielertrainer Eckmüller warnt vor dem neuen Aufschwung beim Gegner.

Thomas Eckmüller blickte aus dem Fenster, und für ihn war die Sache klar: "Natürlich findet das Spiel statt – wenn es hier in Hannover wäre." Der Spielertrainer des FC Finsing weilte gestern noch in der sonnigen Messestadt und düste am Abend heim zum Abschlusstraining und der anschließenden Jahreshauptversammlung.

Erst danach könne er sagen, was er nach dem 1:2 in Haidhausen ändern werde, wenn es am Sonntag um 15 Uhr gegen den TSV Ebersberg geht. So leicht sei das gar nicht, meint Eckmüller, "denn eigentlich war ich mit dem Spiel gar nicht so unzufrieden". Die Mannschaft habe seine taktischen Vorgaben diszipliniert umgesetzt, "und ich war überrascht, wie weit wir nach der schwierigen Vorbereitung eigentlich sind". Gewurmt habe ihn lediglich das Ergebnis ("Der Gegner hatte zwei Torschüsse und zwei Treffer") und individuelle Fehler jeweils zuvor.

Ebersbergs Robeis fehlt wegen eines Mittelfußbruchs

"Das müssen wir abstellen, denn wir dürfen keinesfalls gegen Ebersberg verlieren. Sonst hängt der TSV wieder an uns dran." Den Gast ("Eine gute und kompakte Mannschaft") schätzt er deutlich stärker als in der Vorrunde ein, als der FC 5:2 gewann. "Durch den Trainerwechsel haben die Ebersberger neuen Schwung bekommen", vermutet Eckmüller und verweist auf das 1:1 gegen den Tabellenzweiten SC Baldham-Vaterstetten.

Ein bisserl basteln muss der Coach. Links hinten hat er eine Lücke, weil Patrick Forchhammer privat verhindert ist. Auch Neuzugang Daniel Wiskitenski ist nicht dabei, Ersatzkeeper Kilian Schaufler hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen. Aber auch der Gegner hat nicht alle Mann an Bord. Vergangene Woche zog sich Abräumer Alex Robeis einen Mittelfußbruch zu. Personalien hin oder her – für Eckmüller ist klar: "Wir wollen auf alle Fälle spielen." Nicht in der Messestadt, sondern im verschneiten Finsing.  

Der Kader des FC Finsing: Lehmer, Hermansdorfer, Ascher, M. Rickhoff, Ecker, M. Wojciechowski, C. Rickhoff, Walther, Kövener, Gasda, Schmitt, Bonnet, Eckmüller, Fuchs, Hölzl, Hölzlein, Schröder (ETW).

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finsings Supervideo - so ist es entstanden
Die Kicker begeistern mit einer tollen Aktion für #BleibtsDahoam. Das Video haben sich auf unserer Facebook schon über 950000 User angesehen.
Finsings Supervideo - so ist es entstanden
Erding: Neue Schiedsrichter für den Landkreis-Fußball
Die Schiedsrichtergruppe Erding hat Zuwachs bekommen. Zwölf Neue werden künftig Partien im Landkreis pfeifen.
Erding: Neue Schiedsrichter für den Landkreis-Fußball
MA Club Championship: 14 Clubs haben schon zugesagt
Die Heimatzeitung und der MA Gold Cup haben zur ersten virtuellen Landkreis-Meisterschaft, der MA Club Championship, aufgerufen. Bereits 14 Teams sind angemeldet.
MA Club Championship: 14 Clubs haben schon zugesagt

Kommentare