1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

Kassiert Aspis die nächste Klatsche?

Erstellt:

Kommentare

So richtig stoppen konnten die Kletthamer den FC Hohenpolding um Torjäger Martin Neudecker (gelb) am vergangenen Wochenende nicht. Die Holzländer setzten sich 5:3 durch, auch Neudecker traf einmal.
So richtig stoppen konnten die Kletthamer den FC Hohenpolding um Torjäger Martin Neudecker (gelb) am vergangenen Wochenende nicht. Die Holzländer setzten sich 5:3 durch, auch Neudecker traf einmal. © Dominik Findelsberger

Dezimierter TSV trifft auf die starken Altenerdinger – Auch Moosen unter Druck

Landkreis – Es war eine erste Standortbestimmung für Aufsteiger SpVgg Altenerding, der von vielen als Titelfavorit gesehen wird. 5:1 hat sie sich bei Mitaufsteiger St. Wolfgang durchgesetzt. Nun soll gegen Aspis Taufkirchen der nächste Dreier her. „Wir werden Aspis ernstnehmen, denn sie sind viel stärker als das Spiel gegen Türk Gücü aussagt. Es haben wichtige Schlüsselspieler gefehlt, insbesondere Spielertrainer Leonidas Balderanos, der Spiele entscheiden kann“, sagt Abteilungsleiter Andreas Heilmaier. Altenerding wird auf Kapitän Tobias Neuner verzichten müssen. Aspis kam 1:6 gegen TG unter die Räder. „Wir kommen auf dem Zahnfleisch daher. Viele Spieler sind noch im Urlaub. Dazu gibt’s einige Verletzte. Es wird sehr, sehr schwer für uns“, sagt Aspis-Spielertrainer Leo Balderanos. Sein Kader wird mit Spielern aus der Reserve aufgefüllt.

Auch der SC Moosen hat eine unerwartete 3:5-Pleite gegen Forstern kassiert. Gegen Finsing II ist man zwar favorisiert. Doch: Finsing gewann 3:0 gegen Oberding. Nun muss Trainer Thomas Bonnet auf Josef Weber (privater Termin), Luca Kleiner (Urlaub) und Marco Simml (Rippenverletzung) verzichten. Dafür kehrt Andi Simml zurück. Laut Bonnet hat man in Moosen etwas gutzumachen, wo man in der Vorsaison sechs Stück kassiert hat. „Wir wollen es ähnlich machen wie in der Rückrunde. Da haben wir auch gegen Moosen gewonnen.“

Neue Besen kehren nicht immer gut: Das musste man beim TSV Isen erfahren. 0:4 ging man in Berglern unter. Trainer Andreas Januschkowetz berichtet: „Wir haben die individuellen Fehler besprochen und diese Woche intensiv trainiert. Wir wollen so lange wie möglich gegen die starke und eingespielte Offensive von Hohenpolding ankämpfen.“ Der Außenseiter muss auf die urlaubenden Jonas Adams und Marc Obermaier verzichten. Zudem fällt Patrick Simeth nach einem Arbeitsunfall aus, der wegen seines Achillessehnenrisses operiert wurde. Der FC Hohenpolding hat bewiesen, dass man trotz neuem Trainer richtig gut in die Saison starten kann (5:3 gegen Klettham). Trainer Dimi Petkos fehlen Daniele Eibl, Lukas Forster (Urlaub) und Okan Manav (verletzt). Januschkowetz freut sich schon auf sein Gegenüber Petkos: „Ich hatte als Spieler das Vergnügen, für ein paar Spiele von Dimi gecoacht zu werden und kann mich an das eine oder andere strategische Spiel erinnern.“

Zwei Sieger im direkten Duell: Türkgücü gegen den SV Berglern. „Ich habe erneut nur zwölf Spieler“, klagt Erdings Coach Benji Tas. Gegen Berglern erwartet er ein „kampfbetontes Spiel“. SV-Coach Nino Filippetti meint: „Türkgücü hat technisch gute Spieler. Wir werden einen guten Tag brauchen. Das wird ein offener Schlagabtausch, beide Teams lassen es offensiv angehen.“ Zusätzlich verzichten muss er arbeitsbedingt auf Fabian Taubmann und Sebastian Hemauer.

Im ersten Spiel im Tor von RW Klettham musste Spielertrainer Flo Leininger gleich fünf Stück in Hohenpolding einstecken. Nun erwartet er den starken Aufsteiger DJK Ottenhofen, dem gegen Hallbergmoos ein Traumstart in die Kreisklasse gelungen ist.

Auch interessant

Kommentare