+
Eine dicke Chance ließ Manuel Daumoser (l.) liegen. Er traf nur das Außennetz. Gästetorwart Christian Zech musste nicht eingreifen.

Nullnummer zwischen den Hohenpolding-Verfolgern

Klassisches Unentschieden: TSV St. Wolfgang und TSV Isen verlieren an Boden

  • VonIlies Mebarki
    schließen

Mit einem 0:0-Unentschieden trennten sich die Verfolger von FC Hohenpolding, Tabellenführer der A-Klasse 8. Das Spitzenspiel zwischen dem TSV St. Wolfgang und dem TSV Isen hielt nicht, was es versprach. Es war in den meisten Phasen unspektakulär. Einen Sieger hatte die Partie nicht verdient.

Die ersten 25 Minuten gehörten den Gastgebern, die sich gute Chancen herausspielten. Zunächst scheiterte Lukas Loidl mit einem Freistoß. Dann folgte die beste Chance des Spiels. Philip Sutlieff wurde fünf Meter vor dem Isener Tor freigespielt, doch er brachte den Ball nicht an Gästekeeper Christian Zech vorbei. In der 21. Minute zappelte dann zwar das Netz, doch Manuel Daumoser traf nach einer Flanke von Simon Peinelt nur ans Außennetz.

Im Anschluss kamen die Gäste aus Isen besser ins Spiel. Zunächst hatten sie nur eine optische Überlegenheit, ohne jedoch gefährlich zu werden. Den Wolfganger Kickern unterliefen in der zweiten Hälfte viele Abspielfehler, die Isen zu Kontern nutzten.

Doch vor allem bei Standards brannte es vor dem St. Wolfganger Tor. Eine Ecke von Andreas Oberpriller sauste an allen vorbei und sprang vom Pfosten in die Arme von Torwart Florian Leins. In der 80. Minute hatte Isen den Torschrei schon auf den Lippen, doch nach einer weiteren Ecke segelte ein Kopfball von Daniel Stangl knapp am Kasten vorbei.

Klaus Brandlhuber, Abteilungsleiter vom TSV St. Wolfgang, fasste zusammen: „Die Punkteteilung geht in Ordnung. Isen hatte zwar mehr Ballbesitz, aber von den Chancen her, war es ein ausgeglichenes Spiel.“

Auch interessant

Kommentare