+
Zu schnell für drei Eittinger: Kapitän Maxi Kronseder (l.) führte sein Wartenberger Team zum 3:0-Erfolg gegen den FC Eitting.  

Kreisliga 2: kompakt

TSV Wartenberg zu stark für FC Eitting - FC Langengeisling jagt Lengdorf

  • schließen

Die Kreisliga 2 im Überblick.

FC Eitting - TSV Wartenberg 0:3

Der kurze Höhenflug der Eittinger Kicker nahm ein jähes Ende. Gegen Neuling Wartenberg gab es eine deutliche und verdiente Niederlage. „Wer seine Chancen nicht macht, verliert so ein Spiel“, berichtete ein konsternierter Fred Neudecker, „Wartenberg spielt einfach zügig nach vorne und hat das Selbstvertrauen“, so der FCE-Vorsitzende weiter. In Eitting passt die Fitness aktuell noch nicht. Zudem gingen die Hausherren gegen den Neuling nicht aktiv genug in die Zweikämpfe.

Die FC-Verteidiger sahen beim 0:1 recht schlecht aus. Wartenberg konnte sich über rechts einfach durchsetzen, am Ende stand Manuel Engl allein vor FC-Keeper Christoph Kressierer und schob ein (17.). In der Folge hatte Christoph Schenk die größte Möglichkeit zum Ausgleich, er vergab nach einem schnell ausgeführten Freistoß aber deutlich. Nach dem Seitenwechsel nutzte Wartenberg seine Möglichkeiten weiter effektiv und gut. Nun ging’s über links. Nach einer Flanke an Freund und Feind vorbei stand Christian Schmuckermeier am langen Fünfereck blank und schob zum 2:0 ein (50.). Eitting vergab weiter seine Chancen, einmal Felix Zehetmeier und Sebastian Pummer mit einem Heber über das Tor. Nach einem Foul im Strafraum machte Maxi Kronseder schließlich den Deckel drauf zum verdienten 3:0 (74.).

FC Langengeisling - FC Moosburg 4:0

Am Ende probierte es Philipp Reiter vom FC Moosburg, mit Zweckoptimismus. „Hoffentlich wird der Oktober besser.“ Denn August und September verliefen noch nicht nach Plan des Bezirksligaabsteigers und Inhabers der Roten Laterne. Langengeisling dagegen wurden seiner Favoritenrolle gerecht. „Moosburg war heute keine Gefahr für uns“, resümierte auch 2. Vorsitzender Eric Wenzel. Dafür spielten die Gäste einfach nicht clever genug und patzten gehörig. Wie beim 1:0, als Moosburgs Abwehr bei einer Ecke nicht konsequent genug verteidigte und Kilian Kaiser locker einköpfte (11.). Nach einem FC-Ballverlust im Mittelfeld konterte der quirlige Maxi Birnbeck später zum 2:0 (35.). Erneut Birnbeck und Maxi Meier hätten das Ergebnis zur Pause höher gestalten können. Nach einer Stunde war die nächste Moosburger Schlappe besiegelt, Rene Mecking mit einem raschen Doppelpack raubte den Gästen jede Hoffnung (59./63.). Zuerst nahm er einen Ball im Strafraum volley und setzte ihn ins lange Eck. Sein zweiter Treffer war das Eintrittsgeld alleine wert. Nach einer schönen Kombination über rechts nahm Mecking aus 22 Metern den Ball in zentraler Position per Dropkick. Das Leder klatschte vom linken Torwinkel auf den Boden und wieder raus. Der Schiedsrichterassistent hatte aber sofort signalisiert, dass der Ball hinter der Linie war. „Wir haben das heute ruhig heruntergespielt“, resümiert Wenzel.

BSG Taufkirchen - SC Kirchasch 1:0

Angefressen trotz des Heimsiegs war BSG-Coach Sebastian Held. Insbesondere die erste Hälfte war’s, die dem Trainer die Zornesröte ins Gesicht trieb: Seine Taufkirchener Kicker agierten fahrig und ohne Biss. „In der Pause haben wir uns dann ein wenig unterhalten“, so Held. „Insgesamt wird dieses Spiel aber nicht in die Fußballgeschichte eingehen.“ David Eichinger und Tobias Schediwy mit einem Freistoß scheiterten. Nach dem Wechsel wurde die Partie der Hausherren zumindest ein wenig besser, aber zunächst vergab auch Matthias Loher. Schediwy traf zudem nur den Pfosten. Die Erlösung folgt schließlich rund zehn Minuten vor dem Ende. Andre Huber schloss eine Energieleistung mit einem abgefälschten Schuss zum Siegtreffer ab.

FC Erding - SC Kirchdorf 0:2

Weiterhin zu kämpfen haben Erdings Kicker nach dem Abstieg aus der Bezirksliga. „Wir waren ganz schwach, Kirchdorf hat verdient gewonnen“, musste Coach Dimitrios Petkos zugeben. Insbesondere das Spiel nach vorne hakte beim FCE, „und ohne Möglichkeiten gewinnst du halt kein Spiel“, kritisierte der Trainer weiter. Die Gäste profitierten davon, dass ihnen früh die Führung gelungen war. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielte Andi Abstreiter einen intelligenten Pass genau in die Schnittstelle, wo Stürmer Thomas Hadler im Eins-gegen-Eins mit FC-Keeper Jovic trocken abzog (19.). Gelesen war die Messe nach einer Stunde. Kirchdorf spielte dabei einen klasse Konter. Denis Schlerf fing im Mittelfeld das Leder ab, spielte Doppelpass mit Hadler und vollstreckte überlegt zum 2:0.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viererpack! Vincent Sommer schießt den FC Grüne Heide ab
Im zweiten Testspiel gab es für den FC Schwaig den ersten Sieg. 7:2 hieß es am Ende beim Kreisligisten SC Grüne Heide Ismaning.
Viererpack! Vincent Sommer schießt den FC Grüne Heide ab
Sabine zerstört Wand des SC Kirchasch
Auch der SC Kirchasch blieb vom Sturmtief Sabine nicht verschont. Die Plastikwand hinter der Ersatzbank ging zu Bruch, berichtet KSC-Pressesprecher Walter Pelzl.
Sabine zerstört Wand des SC Kirchasch
U9a des Gastgebers FC Erding gewinnt sein Heimturnier
Zum Abschluss der Hallensaison 2019/20 hatte der FC Erding zum Hallen-Blitzcup der E- und F-Jugend in die Semptsporthalle eingeladen – und durfte sich über einen …
U9a des Gastgebers FC Erding gewinnt sein Heimturnier
FC Moosinning: Contento, Söltl und Mömkes drehen Partie gegen FC Aschheim
Der FC Moosinning bestritt sein drittes Testspiel in diesem Jahr. Der Zweitplatzierte der Bezirksliga Nord gewann gegen den FC Aschheim mit 3:2 (2:1) Toren.
FC Moosinning: Contento, Söltl und Mömkes drehen Partie gegen FC Aschheim

Kommentare