Die Nase vorn hatten die Moosinninger, hier Stefan Erl (r.) gegen Andreas Fischer im Derby gegen Eichenried.
+
Die Nase vorn hatten die Moosinninger, hier Stefan Erl (r.) gegen Andreas Fischer im Derby gegen Eichenried.

Ligapokal Kreisklasse Gruppe 9 bis 11

Ligapokal: FC Finsing II feiert ersten Sieg in 2020, SC Moosen mit Kantersieg

  • vonDaniela Oldach
    schließen

Der FC Finsing II feiert den ersten Saisonsieg im Jahr 2020. Während dessen fertigt der SC Moosen den FC Högersdorf ab. Dier Ligapokal-Gruppen 9 bis 11 der Kreisklasse im Überblick.

Gruppe 9

FC Moosinning II 4 SV Eichenried 2

„Es war ein Spiel, das in zwei Richtungen hätte gehen können“, analysierte FCM-Spielertrainer Benedikt Thumbs das Derby. Der SVE ließ mit einem Lattenschuss gewaltig aufhorchen (20.). Doch treffsicher waren zuerst die Hausherren. Maximilian Henneberger traf aus halbrechter Position zum 1:0 (34.). Postwendend glich Eichenried per Elfmeter durch Wolfgang Föhringer aus (37.). Ein Abseitstor Eichenrieds wurde kurz drauf nicht anerkannt. Dann war wieder die Thumbs-Elf am Zug. Nach einer Kopfballverlängerung lief Christoph Kollmannsberger alleine aufs SVE-Tor zu und traf zum 2:1 (41.). Stefan Adam traf wiederum zum 2:2 (53.). Drei Minuten später hätten die Eichenrieder in Führung gehen müssen, doch FCM-Keeper Tobias Pfanzelt kratzte das Leder noch von der Linie – „Doch eigentlich war er drin“, räumte Thumbs ein. Glück also für den FCM, der durch zwei weitere Kollmannsberger-Tore (63./79.) alles klar machte. Zwei Spiele, zwei Siege: Moosinnings Reserve bleibt damit Spitzenreiter. Eichenried ist Zweiter.

Gruppe 10

FC Finsing II 3

Türkgücü Erding 0

„Es war unser erster Sieg in 2020“, freute sich FCF-Coach Wojciech Wojciechowski. Finsing zeigte sich von Beginn an spielfreudig und engagiert und erspielte sich viele Chancen. Thomas Obermaier traf nach Zuspiel von Lucas Bertsch zum 1:0 (19.) und setzte eine Minute später gleich noch einen drauf. Aus 30 Metern versenkte er den Ball zum 2:0 im Kreuzeck. Nach Vorlage von Michael Bayer lupfte Benedikt Aschenbrenner in den Sechzehner zu Josef Buchmann, der zum 3:0 abzog (74.). Finsing bleibt Spitze, Türkgücü ist auf Rang drei.

RW Klettham 5

SV Buch/Buchrain 3

Es sah alles nach einem klaren Sieg für die Hausherren aus, die nach 33 Minuten 4:0 in Führung lagen. Leon Ziegler hatte einen glänzenden Tag erwischt und gleich dreimal getroffen: zum 1:0 (17.), per Elfmeter zum 3:0 (26.) und zum 4:0 (33.). Sein Kollege Thomas Greckl verhinderte mit dem 2:0 (20.) jedoch einen lupenreinen Hattrick. Doch die Hausherren machten es – wie fast immer – spannend. Philipp Simon verkürzte auf 1:4 (56.), doch Tobias Paulus stellte nach einer Stunde den alten Abstand wieder her. Buch aber gab nicht auf, kämpfte weiter und schaffte durch Tore von Michael Simon (68.) und Ralph Nagleder (81.) den 3:5-Anschluss. Doch diesmal brachte die Kletthamer Eckardt-Elf den Vorsprung über die Zeit und kletterte auf den zweiten Tabellenplatz. Buch ist Gruppenschlusslicht.

Gruppe 11

SV Walpertskirchen 0

TSV Aspis Taufkirchen 1

Was haben Hansi Flick und Sepp Heilmeier gemeinsam? Beide schonen Leistungsträger, wenn es um nicht so bedeutende Spiele geht. Und so ließ Heilmeier bei der Walpertskirchener Ligapokal-Premiere auch die Leistungsträger Sebastian Schönberger und Michael Königsmark nicht auflaufen. Bis zum goldenen Tor (21.) waren die Hausherren feldüberlegen. Doch dann kam ein weiter Ball und es gab ein Abstimmungsproblem zwischen einem WSV-Verteidiger und WSV-Keeper Thomas Pfanzelt. Nutznießer war Aspis-Goalgetter Julian Schaumaier, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Walpertskirchen konnte dann seine wenigen Chancen nicht nutzen und ist in der Tabelle auf Rang vier. Aspis kletterte auf Platz zwei.

FC Hörgersdorf 1

SC Moosen 7

„Wir waren stark ersatzgeschwächt und haben keinen Fuß auf den Boden gebracht. Aber es gibt keine Ausreden, den Kampf nicht anzunehmen“, meinte ein enttäuschter FCH-Trainer Martin Grasser. Moosen schoss sich einen 4:0-Pausenstand heraus. Dabei trafen Maximilian Bauer (6.) sowie Andreas Galler mit einem lupenreinen Hattrick (13./25./40.). Dann sorgte Martin Stöckl per Elfmeter für den Hörgersdorfer Ehrentreffer (47.). Andreas Forsthuber (48.), erneut Galler (64.) und Stefan Hölzlein (77.) machten den Moosener 7:1-Kantersieg perfekt. Moosen bleibt ungeschlagener Spitzenreiter, Hörgersdorf ist auf Platz drei.

(DANIELA OLDACH)

Auch interessant

Kommentare