1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

Merkur CUP: Erding begleitet Oberding in die nächste Runde - Knapper Erfolg im Stadtderby

Erstellt:

Kommentare

Ein enges Match lieferten sich die Oberdinger und Geislinger Kicker.
Ein enges Match lieferten sich die Oberdinger und Geislinger Kicker. © Klaus Kuhn

Das zweite Turnier im Wartenberger Strogenstadion war nicht weniger spannend. Hier war neben dem TSV Erding, der TuS Oberding und der FC Langengeisling zu Gast.

Wartenberg – Gastgeber TSV Wartenberg komplettierte das Teilnehmerfeld, verkaufte sich mit seinem jungen Jahrgang weitestgehend sehr gut, konnte aber bei der Vergabe der ersten beiden Plätze keine Rolle spielen.

TSV Wartenberg – TSV Erding 0:3 Das war auch dann schon im ersten Spiel zu erkennen. Zwar tat sich der FC Erding anfangs schwer, aber mit dem 1:0 durch Gabriel Petkos war der Bann gebrochen. Marsel Petrosino setzte kurz darauf noch eins drauf, bevor Niklas Hubel mit dem 3:0 den Sack endgültig zumachte.

TuS Oberding – FC Langengeisling 0:0 – In der darauffolgenden Partie zwischen dem TuS Oberding und dem FC Langengeisling ging es hin und her. Beide Mannschaften erspielten sich eine Reihe guter Torchancen. Der TuS war bei einem saftigen Schuss ans Lattenkreuz kurz vor der Halbzeit im Glück, während auf FCL-Seite Torhüter Marcos Lehner sein Team mit einer Glanzparade vor einem Rückstand bewahrte. Keine Mannschaft konnte aus ihren Chancen Kapital schlagen, sodass es bei einem 0:0 der besseren Art blieb.

TSV Erding – TuS Oberding 0:0 – Nach kurzer Pause ging es für den TuS Oberding gegen den FC Erding schon wieder weiter. Wiederum waren beide Mannschaften auf Augenhöhe und egalisierten sich meist im Mittelfeld. Auch hier konnte keine Elf einen Treffer erzielen.

Die Teams der Vorrunden-Gruppe 2 (v. l.): TuS Oberding, FC Langengeisling, FC Erding, TSV Wartenberg.
Die Teams der Vorrunden-Gruppe 2 (v. l.): TuS Oberding, FC Langengeisling, FC Erding, TSV Wartenberg. © Klaus Kuhn

FC Langengeisling – TSV Wartenberg 4:0 – Auch als der TSV Wartenberg gegen den FC Langengeisling antrat, wollten in der ersten Hälfte keine Tore fallen, obwohl beiderseits die ein oder andere Möglichkeit geboten war. Nach dem Seitenwechsel dann der große Auftritt von Maximilian Maisch, der mit drei Fernschüssen innerhalb weniger Minuten dreimal erfolgreich war und damit den Sieg und einen Zusatzpunkt sicherte. Mit dem 4:0 setzte Pia Vogel dann noch einen drauf.

TSV Wartenberg – TuS Oberding 2:3 – Ein packendes Spiel lieferten sich die jungen Strogenkicker dann mit dem TuS Oberding. Es ging hin und her und beide Mannschaften hatten eine Reihe von sehenswerten Szenen. Im Gegensatz zu den vorherigen Spielen waren die Nachwuchskicker diesmal aber treffsicherer. Der TSV ging durch Purity Okonkuo 1:0 in Führung. Die Oberdinger glichen durch Valentin Heid aus und gingen dann durch Tobias Lobermeier ihrerseits in Führung. Der TSV steckte aber nicht auf und kam durch Benedek Balazs zum verdienten Ausgleich. Unglücklich für die Hausherren, dass dann der TuS das bessere Ende für sich hatte, denn Jonathan Rieplhuber markierte noch den Siegtreffer. Damit konnte auch Oberding noch einen Zusatzpunkt für sich ergattern und kam insgesamt auf sechs Punkte. Erding und Langengeisling waren bei je fünf Punkten und standen sich im letzten Spiel des Turniers gegenüber.

TSV Erding – FC Langengeisling 2:0 – Dramatik pur war für das letzte Spiel also angesagt, und beide Mannschaften agierten im Stadtderby mit offenem Visier. Entsprechende gab es auf beiden Seiten Chancen in Hülle und Fülle. Letztlich war der TSV Erding vor dem Tor abgeklärter und sicherte sich mit einem 2:0-Erfolg den Turniersieg durch Tore von Niklas Mertl und Emilio Pomaroli. (Thomas Rademacher)

Auch interessant

Kommentare