1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

TSV Dorfen: „Das haben wir uns anders vorgestellt“ – Jahresabschluss gegen Waldperlach missglückt

Erstellt:

Kommentare

TSV Dorfens Sportlicher Leiter, Markus Wetzel, hadert mit dem Spielverlauf.
TSV Dorfens Sportlicher Leiter, Markus Wetzel, hadert mit dem Spielverlauf. © TSV Dorfen

Der TSV Dorfen verliert beim SV Waldperlach. Der Matchwinner war Luca Mancusi mit einem Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff.

Dorfen – Die Isenstädter plagten Personalprobleme. Michael Eder hatte sich kurzfristig krank abgemeldet, Felix Blaha und Maxi Hänle wurden im Spiel der Zweiten benötigt. Daniel Roppert war angeschlagen, Benedikt Hönninger hatte leichtes Fieber – schlechte Voraussetzungen für Trainer Armin Feckl. Zudem war das Spielfeld in einem desolaten Zustand. Der Regen während der Begegnung tat sein Übriges.

Trotzdem begann es recht vielversprechend für die Gäste. Alex Heilmeier gab auf „Tank“ Bauer, der auf Michael Friemer, doch der traf das Leder drei Meter vor dem Gehäuse nicht richtig, so dass Marius Ziguris keine Mühe hatte (14.). Eine weitere Möglichkeit vergab Friemer (22.). Dann reagierte Heilmeier zu zögerlich beim Abschluss, nachdem er Ziguris schon umspielt hatte (24.). Mancusi hatte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zwei gute Möglichkeiten. Einmal scheiterte er am glänzend reagierenden Dorfener Keeper Alex Wolf, einmal zielte er daneben.

SV Waldperlach nach roter Karte für Roberto Valanzano zu zehnt

Nach dem Wiederanpfiff ging es Schlag auf Schlag. Jetzt stand Mancusi im Mittelpunkt, vor dem der Sportliche Leiter Markus Wetzel schon gewarnt hatte. Nach einer Flanke von links in den Strafraum ließ ein Stürmer das Leder mit der Brust auf Mancusi abtropfen, und der fackelte nicht lange. Bei seinem Flachschuss aus 16 Metern ins Eck war Wolf machtlos (50.). Und Mancusi legte nach. Nach einem flachen Steckpass in die Schnittlinie schob er den Ball frei vor Wolf aus 15 Metern ins lange Eck (52.).

Die Dorfener aber zeigten Willen und schlugen prompt zurück. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld von Fabio Zöller von links stand Michael Friemer in der Mitte goldrichtig und zeigte Köpfchen. Aus fünf Metern markierte er den Anschlusstreffer (54.). Der Waldperlacher Roberto Valanzano sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte (81.). Dann aber machte schließlich Mohamed Abdane alles klar. Nach einer Flanke konnte er ungehindert aus fünf Metern zum 3:1-Endstand einschieben (84.). (Hans-Peter Mertins)

Markus Wetzel, Sportlicher Leiter des TSV Dorfen: „In der ersten Halbzeit hätten wir erst früh führen müssen, und dann konnten wir froh sein, nicht in Rückstand zu liegen. Nach der Halbzeit haben wir zweimal geschlafen, und Waldperlach hat eiskalt zugeschlagen. Insgesamt haben wir unglücklich verloren. Mir tut es für Trainer und Mannschaft leid, weil sie immer großen Einsatz zeigten. Jetzt haben wir nur noch fünf Punkte Differenz auf einen Abstiegsplatz. Das haben wir uns vor Saisonbeginn anders vorgestellt.“

Auch interessant

Kommentare