+
Die Kapitäne der beiden Mannschaften im Laufduell.

Kreisklasse 4 kompakt

Moosener Festspiele - Eichenrieder Revanche

  • schließen

„Das Spiel hätten wir nicht verlieren müssen“, ärgerte sich Finsings Coach Wojtek Wojciechowksi. Die Kletthamer seien aber cleverer und effektiver gewesen.

Kreisklasse 4

FC Finsing II 1
Rot-WeißKlettham 3

 Die Gastgeber hätten früh in Führung gehen können, doch RW- Keeper Florian Zettl entschärfte in letzter Sekunde mit dem Fuß den Schuss von Manuel Fuchs. In der 7. Minute machten es die Gäste besser und schlossen durch Thomas Greckl einen Konter erfolgreich ab. Finsing blieb dagegen glücklos. Thomas Bonnet traf nach einer Ecke nur die Latte und zog sich beim Schuss noch eine Zerrung zu. Kurz vor der Pause gelang Lukasz Wojciechowski doch das verdiente 1:1. Auch im zweiten Durchgang machten die Hausherren zu wenig aus ihren Chancen und erlebten in der 74. Minute den nächsten Nackenschlag. In einer unübersichtlichen Szene nach einer Ecke entschied Schiedsrichter Siegfried Huber auf Strafstoß, welchen Greckl zum 2:1 versenkte. Nur drei Minuten später baute Leon Ziegler die Kletthamer Führung aus. In der Nachspielzeit sah Finsings Alexander Huber wegen Meckerns seine zweite Gelbe Karte und musste das Feld verlassen.


FC Moosinning II 1
SV Eichenried 4

Nach der 1:5-Pleite im Hinspiel haben die Eichenrieder im Derby eine gelungene Revanche gefeiert. Florian Henneberger gelang per Kopf das 1:0, und nach nur 15 Minuten erhöhte Alexander Krause auf 2:0. Eichenrieds dominante erste Halbzeit rundete Patrick Lommer kurz vor der Pause mit dem 3:0 ab. Die Moosinninger kamen zwar motiviert aus der Kabine, mehr als der zwischenzeitliche Anschlusstreffer sprang jedoch nicht heraus. Immerhin dürfte sich Torschütze Alexander Hofmeister sehr gefreut haben, seinen Bruder Maximilian im SVE-Kasten überwunden zu haben. In der 78. Minute foulte Sebastian Michalak Justin Bauer – den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Sezer Güler zum 4:1-Endstand.

TuS Oberding 2
SV Walpertskirchen 2

Zwei Tore pro Team, jeweils ein verschossener Elfmeter – ein gerechtes Unentschieden mit einem klaren Hauptdarsteller: Ante Starcevic. Nach zehn Minuten setzte er einen Freistoß von der Strafraumkante zur Oberdinger Führung ins Netz. Er hatte in der 39. Minute auch Oberdings zweitbeste Möglichkeit, schoss aber knapp am Tor vorbei. Zuvor hatte Torwart Alexander Strobl den Ausgleich durch Andreas Stangl verhindert. Kurz nach dem Seitenwechsel überlupfte Sebastian Schönberger Strobl zum nicht unverdienten 1:1. In der 63. Minute konnte sich Strobl dafür mit der Parade von Franz Maiers Elfmeter auszeichnen. Zehn Minuten später gingen dann erstmals die Gäste durch Luca Fellermeier in Front, nur um postwendend nach einer Ecke das 2:2 durch Christian Werner zu kassieren. Starcevic hatte den Standard getreten. In der 86. Minute übernahm er die Verantwortung, als er im Sechzehner unfair gestoppt worden war, doch auch er vergab. In der letzten Minute musste Starcevic dann aufgrund wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Feld.


SC Moosen 7
VfB Hallbergmoos 0

Die Moosener zeigten kein Mitleid mit den Gästen, die die Begegnung ohne Auswechselspieler beginnen konnten. In der 13. Minute vollstreckte Dominik Slawny eine Ecke von Bernhard Holbl zur Führung. Tatsächlich hielten die Hallbergmooser im ersten Durchgang lange ganz gut mit. Erst kurz vor der Pause bauten die Hausherren durch einen Doppelpack von Andreas Galler den Vorsprung aus. Direkt nach dem Wiederanpfiff erzielte Moosens Spielertrainer Maxi Bauer per Hacke den sehenswertesten Treffer der Partie. Johannes Koerbl sowie erneut Bauer und Galler erhöhten auf 7:0, was der Entstand war, ehe auf Seiten der Gäste fünf Minuten vor Schluss Albin Lukac wegen Meckerns mit Rot vom Platz musste.

FC Hohenpolding 2
TSV Aspis Taufkirchen 2

„Da war mehr drin“, sagte Hohenpoldings Spielertrainer Thomas Bachmaier über die Punkteteilung. Unter anderem er selbst scheiterte in der ersten Hälfte allerdings wiederholt an Aspis-Torwart Florian Dillis. In Führung gingen deswegen durch Julian Schaumaier erst einmal die Gäste. Bachmaier erzwang mit einem Distanzschuss in der 59. Minute den Ausgleich, wenig später schoss Daniele Eibl die Gastgeber 2:1 in Front. Zu diesem Zeitpunkt spielten sie bereits in Überzahl, denn Benjamin König hatte schon in der 43. Minute Gelb-Rot gesehen. Umso ärgerlicher für die Hohenpoldinger, dass in der 82. Minute Mathias Guttmanns Freistoß durch den Strafraum zum 2:2 ins Netz holperte.


FC Türk Gücü Erding 0
FC Hörgersdorf 2

Türk Gücü schließt seine Horror-Hinrunde mit einer Leistung ab, auf der man aufbauen kann. Bis zur Pause hielt die Schießbude der Liga hinten dicht. Danach kam bei den Gästen Spielertrainer Martin Grasser ins Spiel – und mit ihm viel Schwung. Zu viel für Türk Gücü: Mit zwei langen Bällen, jeweils verwertet von Grasser und Patrick Haunolder, knackten die Hörgersdorfer die Abwehrreihe und sicherten sich den verdienten 2:0-Erfolg. ANDREAS PRIGLMEIR

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Grünwald gewinnt Hallenmeisterschaft der C-Jugend im Elfmeterschießen
Die vom TuS Oberding organisierte oberbayerische Hallenmeisterschaft der C-Junioren gewann der TSV Grünwald erst im Siebenmeterschießen.
TSV Grünwald gewinnt Hallenmeisterschaft der C-Jugend im Elfmeterschießen
Schnappschuss mit Arjen Robben
Die Isener-Kicker mussten sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Das Highlight für die Jungs war jedoch ein Foto mit Arjen Robben. 
Schnappschuss mit Arjen Robben
Fußball-Bezirksligist TSV Dorfen steht ohne Trainer und Sportlichen Leiter da
Eine Woche, nachdem Trainer Christian „Wiggerl“ Donbeck hingeworfen hat, hat sich der Fußball-Bezirksligist jetzt auch von seinem Sportlichen Leiter Markus Listl …
Fußball-Bezirksligist TSV Dorfen steht ohne Trainer und Sportlichen Leiter da
Grünbach landet hauchdünn vor zwei punktgleichen Gegnern
Zu seinen 16. Juniorenfußball-Hallentagen hat der SC Moosen eingeladen. Insgesamt nahmen 63 Mannschaften teil, so viele wie nie zuvor.
Grünbach landet hauchdünn vor zwei punktgleichen Gegnern

Kommentare