+
Sie feuerten aus jeder Lage, aber den Moosinninger Kickern wollte gegen die Gäste aus Rohrbach (weiße Trikots) nur ein Treffer gelingen. Das war zu wenig.

Moosinning verschenkt die Punkte gegen Rohrbach

FC Moosinning - Mit einer 1:2 (1:0)-Heimniederlage gegen den TSV Rohrbach beendete der FC Moosinning die Bezirksliga-Saison. Für die Gelb-Schwarzen war es eine unnötige Niederlage, denn nach der 1:0-Pausenführung ließen sie weitere Tormöglichkeiten leichtfertig liegen.

Beide Teams waren mit einer offensiven Ausrichtung in die Partie gegangen. Zunächst hatten die Gäste mehr vom Spiel. Dominik Kaindl prüfte mit einem Gewaltschuss Moosinnings Keeper Lukas Rieder. Florian Lux zögerte über rechts etwas zu lange, so dass Daniel Böck klären konnte.

In der 17. Minute scheiterte Stefan Erl nach einem Pass von Kerim Cetinkaya freistehend an Keeper Ziegelmeier. In der 21. Minute jagte Stangl den Ball freistehend aus halbrechter Position drüber. Lukas Wank scheiterte am Innenpfosten. Besser machte er es in der 26. Minute, als er eine Hereingabe von Thomas Bonnet unhaltbar für Ziegelmeier zum 1:0 über den Scheitel rutschen ließ.

Auch Rohrbach hatte seine Möglichkeiten, aber ein Freistoß von Kaindl landete am Außennetz. Marco Röder setzte einen zu kurz abgewehrten Ball neben das Tor, und Oliver Duchale scheiterte frei vor Rieder am Moosinninger Keeper. Auf der Gegenseite schob Wank den Ball nach Zuspiel von Basti Lanzinger rechts unten vorbei. Erl setzte nach einer Flanke von Böck die Kugel frei stehend aus sechs Metern übers Tor.

Auch in Abschnitt sprach zunächst alles für einen Moosinninger Sieg. Johannes Volkmar köpfte aber eine Krystovsky-Ecke knapp. Kerim Cetinkaya prüfte Gästekeeper Ziegelmeier in der 55. Minute mit einem Gewaltschuss. Den anschließenden Eckball köpfte Böck in Richtung lange Torecke, ein Rohrbacher Verteidiger klärte ebenfalls per Kopf klar hinter der Linie, der Linienrichter ließ aber dennoch weiter spielen. Nachdem auch noch Stangl mit einem Flachschuss und Volkmar mit einem weiteren Kopfball, der das Tor um Zentimeter verfehlte, beste Chancen liegen gelassen hatten, nahm das Unheil seinen Lauf. In der 75. Minute wollte Peter Krystovsky nach einem Rohrbacher Angriff über rechts mit letztem Einsatz klären, überwand dabei aber seinen Keeper mit einem Schuss ins eigene Tor. Nur drei Minuten später war die Partie endgültig auf den Kopf gestellt, als Kaindl auf rechts frei gespielt wurde, den zur Pause eingewechselten Keeper Flo Bartlick umkurvte und zum 2:1 für die Gäste einschob. Moosinning erholte sich von diesem Doppelschlag nicht mehr, Rohrbach hingegen spielte den Dreier in den letzten zehn Minuten abgeklärt nach Hause.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ziel liegt in Altötting
Am Samstag heißt es für die U19-Junioren der SpVgg Altenerding und der JFG Speichersee früh aufstehen.
Das Ziel liegt in Altötting
Buchbachs Aleksandro Petrovic baut seine eigenen Regionalliga-Rekorde aus 
Aleks Petrovic müsste sich schon ins Tor stellen, um einen neuen Rekord in der Regionalliga Bayern aufstellen zu können.
Buchbachs Aleksandro Petrovic baut seine eigenen Regionalliga-Rekorde aus 
U19 der SpVgg Altenerding entscheidet Sparkassencup für sich
Die SpVgg Altenerding ist Hallenkreismeister bei den U 19-Junioren. Im Finale gab es ein knappes 2:1 gegen die JFG Speichersee. Beide Mannschaften vertreten den …
U19 der SpVgg Altenerding entscheidet Sparkassencup für sich
TSV Dorfen gewinnt mit dem gewissen Quäntchen Glück
Die Nachwuchskicker aus dem Landkreis zeigten tolle und faire Spiele. Am Ende konnte der TSV Dorfen den Pokal mit nach Hause nehmen.
TSV Dorfen gewinnt mit dem gewissen Quäntchen Glück

Kommentare