Kein Durchkommen: Dorfens Torjäger Gerhard Thalmaier (l.) scheitert hier an Taufkirchens Torwart Lukas Loher und Abwehrspieler David Eichinger.
+
Kein Durchkommen: Dorfens Torjäger Gerhard Thalmaier (l.) scheitert hier an Taufkirchens Torwart Lukas Loher und Abwehrspieler David Eichinger.

Niederlage gegen Kreisligist BSG Taufkirchen

Noch viel Sand im Getriebe beim TSV Dorfen

Die ersten Trainingseinheiten für den Rückrundrundenstart haben die Fußballteams des TSV Dorfen (Bezirksliga Ost) und der BSG Taufkirchen (Kreisliga) in den Beinen.

Dorfen –  Nun zeigte am Samstag ein erster Test der Isenstädter auf dem Kunstrasenplatz des TSV St. Wolfgang, dass beide Trainer noch einige Arbeit mit ihren Teams vor sich haben. Das Spiel endete für Dorfen mit einer noch wenig aussagekräftigen 0:1-Niederlage (0:0).

Nicht viel anders als zu erwarten, waren in diesem Vorbereitungsspiel Abstimmung und Abläufe in den Mannschaftsteilen auf beiden Seiten noch nicht optimal. Dorfen leistete sich insgesamt zu viele Fehlpässe, Missverständnisse und leichte Ballverluste. Die BSG begann defensiv und steigerte sich im Spielverlauf.

In der ersten Hälfte hatte die Mannschaft des TSV-Trainergespanns Sascha Hänle und Günter Schatz das Spielgeschehen weitgehend kontrolliert, ohne aber zu dominieren. Die BSG startete verhalten und wollte wohl abwarten, wie der Bezirksligist so drauf ist.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit kamen dann alle Spieler zum Einsatz, was in der aktuellen Vorbereitungsphase den Spielfluss nicht gerade förderte. Dorfen hatte gute Szenen, fand aber nicht den Rhythmus. Die BSG wurde mutiger und setzte immer wieder auch auf Offensive. Gute Chancen zum Torerfolg hatte der TSV einige, wie ein Lattenknaller nach schönem Freistoß aus 18 Metern halb links von Andreas Petermeier oder ein Pfostentreffer von Markus Mittermaier. Gute Form zeigte bereits Dorfens Torwart Alexander Wolf, der zwei Großchancen der BSG mit starken Paraden vereitelte. Machtlos war er allerdings beim Taufkirchener 1:0 (63.). Ein Missverständnis in der Dorfener Abwehr hatte BSG-Sturmführer Thomas Götzberger reaktionsschnell mit dem Führungstreffer bestraft, der auch der Siegtreffer war.  prä

Auch interessant

Kommentare