Freddy Obermeier wird TuS-Trainer. Foto: privat

FUSSBALL

Obermeier übernimmt Oberding

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Der 54-Jährige löst Hans Bruckmeier bereits am 1. Juli ab.

Oberding– Seinen Abschied vom TuS Oberding hat Hans Bruckmeier bereits vor Monaten bekannt gegeben (wir berichteten). Jetzt steht sein Nachfolger fest, und es wird weiter gemeiert. Ab 1. Juli übernimmt Freddy Obermeier den Fußball-Kreisklassisten.

Bruckmeier wird also die Saison nicht mehr beenden, „denn er wird ebenfalls am 1. Juli sein Engagement bei einem anderen Verein beginnen“, erklärt Oberdings Fußballchef Tobias Huber. Dabei handelt es sich um den A-Klassisten DJK Ottenhofen, wie dessen Pressesprecher Benjamin Settles bestätigte (Bericht folgt).

„Ich hoffe, dass wir noch vor Juli in Kleingruppen trainieren können. Das wird dann natürlich Brucki übernehmen. Ihm und der Mannschaft ist es sehr wichtig, dass sie sich noch verabschieden können“, erzählt Huber. Nach der Ära Bruckmeier soll nun eine noch erfolgreichere Zeit mit Freddy Obermeier folgen.

Auch der 54-Jährige habe in den ersten Gesprächen deutlich gemacht, dass er den TuS mittelfristig in die Kreisliga führen will. Mittelfristig? „So in drei, vier Jahren“, verdeutlicht Huber, der betont: „Ich habe zwar auch mit ein paar Spielertrainern geredet, aber Freddy hatte ich schon lange im Kopf. Er war mein erster Kandidat.“

Derzeit trainiert der Notzinger die C-Jugend der SG Oberding/Schwaig/Eitting, zuvor war er Jugendleiter des FC Moosinning. Obermeier hat den B-Schein. „Das war uns schon wichtig“, sagt Huber. „Außerdem hat mich seine Philosophie geflasht. Freddy will – wie schon Hans Bruckmeier – mit jungen Leuten arbeiten und taktisch und vom Spielverständnis her den nächsten Schritt gehen. Konditionell sind die Jungs ja ohnehin topfit.“   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Forstern-Damen starten mit zwei Abgängen ins neue Regionalligasystem
Die Damenmannschaft des FC Forstern will in der neuen Regionalligasaison, mit geändertem System, in die Aufstiegsrunde kommen und dies trotz zweier Abgänge.
Forstern-Damen starten mit zwei Abgängen ins neue Regionalligasystem
SpVgg Altenerding: Wieder vier Tore - auch Baierbrunn kommt unter die Räder
SpVgg Altenerding schlägt nach Sieg über KSC II, den TSV Baierbrunn mit dem identischen Ergebnis (4:1). Die Zweite verlor jedoch, das Spiel gegen Baierbrunn II.
SpVgg Altenerding: Wieder vier Tore - auch Baierbrunn kommt unter die Räder
Munteres Nachbarschaftsderby
Endlich rollt der Ball wieder.
Munteres Nachbarschaftsderby
SG Moosen/Taufkirchen: Fahrlässigkeit hinderte SG nicht am Heimsieg
Das heftige Ungewitter hinderte die Jugendmannschaften nicht am Weiterspielen. Nach der kurzen Unterbrechung holte sich die Moosen/Taufkirchen-Spielvereinigung den Sieg.
SG Moosen/Taufkirchen: Fahrlässigkeit hinderte SG nicht am Heimsieg

Kommentare