1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

Buchbach stürzt Bayreuth vom Thron - Bichlmaier: Es war mehr drin“

Erstellt:

Kommentare

Der TSV Buchbach trotz der SpVgg Bayreuth ein 1:1 Unentschieden ab.
Der TSV Buchbach trotz der SpVgg Bayreuth ein 1:1 Unentschieden ab. © Imago Images

Der TSV Buchbach trotz der SpVgg Bayreuth einen 1:1 Unentschieden ab. Damit bleibt die Elf von Bichlmaier auch im siebten Spiel in Folge ohne Niederlage.

Buchbach – Der TSV Buchbach bleibt in der Regionalliga in der Erfolgsspur. Die Mannschaft von Trainer Andreas Bichlmaier und Marcel Thallinger ließ sich auch von Spitzenreiter Bayreuth nicht bremsen und stürzte den Primus in dessen Stadion vor 800 Zuschauern mit einem 1:1 (1:1) vom Thron. Tabellenführer ist jetzt der punktgleiche FC Bayern 2. Buchbach ist Fünfter.

„Vor dem Spiel hätten wir die Punkteteilung natürlich unterschrieben, aber im Nachhinein muss man sagen, dass noch mehr drin gewesen wäre“, meinte Bichlmaier, der kurzfristig auf Tobi Sztaf (Grippe) verzichten musste. Dass Andreas Steer im Tor stand, war abgesprochen. Der 20-Jährige hielt Buchbach mit starken Paraden gegen Marcel Götz (41.) und Markus Ziereis (68.) im Spiel.

TSV Buchbach findet gut ins Spiel

Buchbach hatte in den ersten zehn Minuten drei gute Möglichkeiten zur Führung: Marco Rosenzweig kam aus 13 Metern frei zum Abschluss, zielte aber neben den Kasten. Wenig später war Thomas Winklbauer bei einem Überzahlkonter knapp im Abseits, und dann parierte Sebastian Kolbe einen Schuss von Winklbauer (24.). Der Führungstreffer für die Gastgeber fiel aus heiterem Himmel. Stefan Maderer zog aus 23 Metern ab, der Querschläger landete bei Daniel Steiniger, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte. Die Buchbacher wirkten wenig beeindruckt, und so konnte Moritz Sassmann nach perfekter Flanke von Alexander Spitzer aus vier Metern zum Ausgleich einnicken (34.).

Nach dem Seitenwechsel blieb Buchbach auf Augenhöhe, machte Bayreuth das Leben schwer und hätte durch Christian Brucia in Führung gehen können.

„Summa summarum waren wir die bessere Mannschaft. Bayreuth ist mit dem Punkt gut bedient. Wir hatten einen Aussetzer in der zweiten Halbzeit, da hat unser Torwart überragend reagiert, aber dafür haben wir ihn ja im Tor“, analysierte Buchbachs Kapitän Aleksandro Petrovic die Partie. Es war das siebte Spiel in Folge ohne Niederlage.  (mb)

Auch interessant

Kommentare