1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

„Es ist an der Zeit für neue Investitionen“ - Beim TSV Buchbach weht jetzt wieder ein anderer Wind

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der TSV Buchbach spielt bislang eine starke Saison.
Der TSV Buchbach spielt bislang eine starke Saison. © Buchholz

Der TSV Buchbach startet nach einer starken Vorrunde in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Währenddessen wird das Umfeld beim Regionalligisten modernisiert.

Buchbach – Wieder ernst wird’s ab heute bei Fußball-Regionalligist TSV Buchbach, der auf dem sechsten Platz überwintert hat. Die Winterpause ist vorbei, Trainer Andreas Bichlmaier und Marcell Thallinger bitten die Mannschaft zum ersten offiziellen Mannschaftstraining.

Höhepunkt der Vorbereitung ist ein achttägiges Trainingslager vom 12. bis 19. Februar im türkischen Belek –vorausgesetzt, die Corona-Lage lässt das zu. „Die Türkei wäre unser Wunschziel, aber da müssen wir flexibel sein, auch hinsichtlich möglicher Quarantäne-Bestimmungen nach einem Aufenthalt in der Türkei. Schließlich sind ja unsere Spieler alle berufstätig“, sagt Thallinger, der aber klarstellt: „Ein Trainingslager brauchen wir unbedingt. Falls die Türkei nicht klappt, fahren wir eben an den Gardasee oder nach Kroatien.“

TSV Buchbach: Tobi Steer vor Comeback

Nach den vier Einheiten bis Donnerstag ist das erste Testspiel am Samstag, 22. Januar, um 13 Uhr beim Landesligisten FC Unterföhring geplant. Drei Tage später steht um 19 Uhr die Partie beim Bayernligisten VfR Garching auf dem Programm. Vorbereitungsspiel Nummer drei bestreiten die Buchbacher gegen den SSV Eggenfelden, den Ex-Club von Thallinger und Mittelfeld-Senkrechtstarter Daniel Muteba. Die Partie gegen den Landesligisten findet am 29. Januar um 13.30 Uhr auf dem Kunstrasen in Johannesbrunn statt. Nach weiteren Tests, die schon terminiert sind, findet die Generalprobe für den Liga-Auftakt (am 27. Februar gegen den Lokalrivalen SV Wacker Burghausen) am Dienstag, 22. Februar, um 19 Uhr bei der SpVgg Hankofen-Hailing statt, ihres Zeichens souveräner Erster der Bayernliga Süd.

Im Kader wird es im Winter aller Voraussicht nach keine Veränderungen geben. Mit dabei sind aber wieder Routinier Thomas Leberfinger, der sich nach seinem Comeback-Versuch im Spätherbst erneut verletzt hatte, und Tobias Steer. Thallinger: „Wir hoffen alle, dass Tobias jetzt voll angreifen kann, dann ist er zum einen wie ein Neuzugang, zum anderen eine große Verstärkung.“ Eigengewächs Manuel Mattera ist nach seiner Kreuzband-OP schon ziemlich weit. Ziel ist, dass der offensive Mittelfeldspieler zur neuen Saison wieder komplett fit ist.

TSV Buchbach: Anlage soll modernisiert werden

Positives gibt es auch vom lang ersehnten Kunstrasenplatz. Hanslmaier: „Der Bauantrag wurde von der Gemeinde endlich durchgewunken. Derzeit schaut es so aus, als ob wir den ersten Kunstrasenplatz im Landkreis Mühldorf bekommen.“ Gleichzeitig stehen seit Spätsommer umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur an: Ein Funktionsgebäude mit integriertem Kraftraum für die Regionalliga-Kicker steht bereits im Rohbau. Bis zum Saisonstart 2022/23 soll in einem weiteren Bauabschnitt ein zweistöckiges Vereinsheim entstehen, erdgeschossig mit einem neuen Kiosk. Aus dem bisherigen Vereinsheim wird eine Geschäftsstelle, gleichzeitig werden die Umkleidekabinen für Schiedsrichter sowie Regionalliga- und Bezirksliga-Mannschaft vergrößert.

„Es ist an der Zeit für neue Investitionen, die dem Regionalliga-Standard entsprechen. Wir wollen moderner werden, aber den typischen Buchbacher Flair beibehalten, der das Stadion ausmacht,“ sagt Abteilungsleiter Georg Hanslmaier. (Michael Buchholz)

Auch interessant

Kommentare