Auf überschäumenden Jubel der Buchbacher nach dem Führungstreffer von Aleks Petrovic folgte die späte Ernüchterung. Unterm Strich bleibt aber der Eindruck einer bärenstarken Leistung bestehen.
+
Auf überschäumenden Jubel der Buchbacher nach dem Führungstreffer von Aleks Petrovic folgte die späte Ernüchterung. Unterm Strich bleibt aber der Eindruck einer bärenstarken Leistung bestehen.

Gegentreffer zum 2:2 in der 96. Minute

TSV Buchbach verpasst durch späten Gegentreffer Coup gegen Bayern II

  • VonRedaktion Erding
    schließen

Der TSV Buchbach verpasst durch den Treffer von Lawrence in der 96. Spielminute den zweiten Erfolg über die Reserve des Rekordmeisters überhaupt. Schmeichelhaftes Remis für die Demichelis Elf.

Buchbach – Der TSV Buchbach hätte am Freitagabend um ein Haar für eine faustdicke Überraschung gesorgt und den FC Bayern München 2 beinahe in die Schranken gewiesen. Nach Treffern von Moritz Sassmann und Aleks Petrovic führten die Rot-Weißen bis eine Sekunde vor dem Schlusspfiff 2:1, ehe ein Kopfball von Jamie Lawrence dem Drittliga-Absteiger die zweite Saisonniederlage ersparte und eine Blamage abwendete – ein schmeichelhaftes 2:2 für die Elf von Trainer Martin Demichelis.

Nach kurzem Abtasten, bei dem die Gäste durchaus ihre Dominanz erkennen ließen, hatten die Hausherren die ersten Möglichkeiten, doch Thomas Winklbauers Schuss stellte Christian Früchtl vor keine große Herausforderung (5.). Auch in der 12. Minute war der agile Winklbauer durch, ballerte aber aus 20 Metern neben den Pfosten, und in der 16. Minute ging sein Schuss nach Gassenpass von Petrovic auf der anderen Seites des Kastens vorbei. Dann kamen aber die Bayern: Mit einem ansatzlosen Schuss visierte Malik Leon Tillmann den Pfosten an (21.), ehe Daniel Maus mit den Fingerspitzen vor Oliver Batista Meier rettete (25.), der dann nach einem Pass in die Schnittstelle allein vor Maus am Tor vorbeischoss (34.).

Auch ein Kopfball von Lawrence brachte nicht den gewünschten Erfolg (36.). Sekunden vor dem Pausenpfiff dann aber doch die Führung für die U 23 des Rekordmeisters, als Tillmann nach einem hohen Ball die Kugel über Maus ins Tor lupfte – einen recht viel ungünstigeren Zeitpunkt aus Sicht der Gastgeber hätte es kaum geben können.

Nach dem Seitenwechsel gab der TSV Buchbach richtig Gas

Doch die Rot-Weißen schüttelten den Dämpfer in der Kabine scheinbar unerschrocken ab und gaben nach dem Seitenwechsel mächtig Gas. Die dickste Chance hatte Sassmann in der 51. Minute, als er nach Flanke von Joe Wieselsberger aus sechs Metern frei zum Kopfball kam, aber den Ball Früchtl direkt in die Arme servierte. Zwei Minuten später verlängerte Sassmann einen weiten Einwurf, aber Winklbauer am langen Pfosten spitzelte die Kugel um Millimeter am Tor vorbei. Wiederum zwei Minuten später war es Wieselsberger, der nach Flanke von Benedikt Orth zu ungenau abschloss. Die Bayern meldeten sich mit einem tollen Freistoß von Batista Meier, der knapp neben dem Pfosten einschlug, nach einer Stunde kurzzeitig zurück, doch dann packte Sassmann in der 68. Minute aus 28 Metern den Hammer aus – keine Chance für Früchtl. Doch es kam noch besser für die Rot-Weißen, denn nur eine Minute später schloss Petrovic eine Kombination über Daniel Muteba mit einem platzierten Flachschuss aus elf Metern zum 2:1 ab – Spiel innerhalb einer Minute gedreht.

Lawrence beschert Bayern II einen schmeichelhaften Punkt

Die Bayern drückten in der Schlussphase mit Vehemenz, doch Buchbach verteidigte mit dem letzten Hemd und hätte den zweiten Sieg der Historie gegen den FC Bayern München 2 fast über die Zeit gebracht. Doch mit der letzten Aktion des Spiels köpfte Lawrence in der 96. Minute eine Ecke zum 2:2 in die Maschen. Warum Schiedsrichter Christopher Schwarzmann gleich sechs Minuten draufpackte, blieb den Fans der Rot-Weißen ein Rätsel, hatte es doch kaum Unterbrechungen gegeben.

Auch interessant

Kommentare