Die Kletthamer gewinnen das Spiel gegen Wartenberg mit 4:2.
+
Die Kletthamer gewinnen das Spiel gegen Wartenberg mit 4:2.

Sechs Tore im Erdinger Testspiel

Rot-Weiß Klettham: Doppelpacker Karamatic bringt RW auf Siegerstraße

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Die Kletthamer setzten sich in einer torreichen Partie am Ende mit 4:2 gegen den TSV Wartenberg durch. Karamatic war an dem Sieg nicht ganz unbeteiligt.

Klettham - Die Paulus-Brüder setzten die ersten Kletthamer Akzente. Erst scheiterte Tobias am glänzend reagierenden Torwart Bernhard Ostermaier, dann verfehlte Robert. Auf der Gegenseite hatten danach Stephan Vogt und Michael Reischl die Führung auf den Fuß. Tobias Paulus vergab nochmal zwei Kletthamer Möglichkeiten. Besser machte es Thomas Greckl, der mit einem Heber aus 16 Metern Ostermaier überlistete. Nach Wiederanpfiff erhöhte Tobias Paulus auf 2:0, als er in eine Flanke grätschte.

Rot-Weiß Klettham: Karamatic mit Doppelpack

Ein Elfmeter, den Maxi Kronseder verwandelte, brachte Wartenberg wieder zurück ins Spiel. Wenig später verpasste Johann Eschbaumer den Ausgleich. Dann kamen die Minuten des Daniel Karamatic: Erst scheiterte er noch frei vor Ostermaier, kurz darauf gelang ihm dann doch das 3:1 und in der 89. Minute das 4:2. Zwischenzeitlich hatte Eschbaumer nach schöner Kombination den Anschlusstreffer erzielt.

„In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel eigentlich im Griff“, meinte Wartenbergs Coach Jakob Taffertshofer nach der Partie. „Wir haben die Kletthamer mehr laufen lassen und sind immer wieder vors Tor gekommen.“ Auch der Start im zweiten Durchgang sei geglückt. Nach dem Anschlusstreffer wäre der Ausgleich möglich gewesen. „Da haben wir sehr viel Druck gemacht“, analysierte Taffertshofer. Im letzten Viertel des Spiels habe sein Team allerdings dann stark nachgelassen.

Rot-Weiß Klettham - TSV Wartenberg 4:2

(Dieter Priglmeier)

Auch interessant

Kommentare