+
Abstand eingehalten: Die Fußballer des TSV Wartenberg gehörten zu den ersten, die auf den Trainingsplatz zurückgekehrt sind. 

Fußball

SC Kirchasch: „Wir sind schon heiß auf den Start“

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Fast alle Kreisligisten sind wieder auf dem Platz und können den ersten Anpfiff kaum erwarten.

Erding – Für einen sanften Einstieg in den Re-Start der Fußball-Kreisliga hat sich der SV Wörth entschieden. „Wir trainieren seit 14 Tagen wieder“, sagt Fußballchef Heinrich Hundsnurscher. Der Turnus: „Einmal in der Woche, ab nächster Woche zweimal. Natürlich ohne Körperkontakt, was sehr schwierig ist.“ Der Tabellenvierte kann auf den bisherigen Kader zurückgreifen, hinzu kommt mit Phillip Riedler ein Talent aus der eigenen Jugend. An zwei weiteren Youngster aus der Region sei man noch dran.

Keine Veränderungen hat es im Kader des FC Erding gegeben, erklärt Abteilungsleiter Mathias Köppen. „Unsere Sportlichen Leiter Fabian Aupperle und Timo Dörhöfer haben mit allen Spielern gesprochen. Alle haben versichert, bis zum Ende der Saison zu bleiben.“ Der FCE, derzeit auf dem vorletztem Platz, werde Ende Juli oder Anfang August mit dem Training beginnen. „Wir werden auf den Punktspielstart in der ersten September-Woche hinarbeiten und vorher noch Freundschaftsspiele vereinbaren.“ Flexibilität sei in dieser Zeit gefragt, aber da gehe es den anderen Vereinen ja auch nicht anders.

„Wir sind schon heiß auf den Start“, meldet Maximillian Bals aus Kirchasch. Wie berichtet, hat der KSC seinem langjährigen Spielertrainer Markus Weber die Freigabe erteilt. Der Meistercoach ist nun beim FC Eitting und bittet dort am Donnerstag, 16. Juli, zum ersten Training. Wie berichtet, werden dann auch einige Rückkehrer wie Alfred Neudecker und Michael Pech zurück sein.

In Kirchasch wiederum sah es lange so aus, als ob das neue Trainerduo nur zu 50 Prozent einsteigen könnte. Nun habe Alexander Mrowczynski aber doch noch die Freigabe vom Bezirksligisten FC Aschheim bekommen. Gemeinsam mit Alex Schmidbauer wird der 29-Jährige den KSC nun coachen – Schmidbauer von außen, Mrowczynski als sein verlängerter Arm auf dem Platz.

Der Tabellenzwölfte kann bis auf Weber auf den alten Kader zurückgreifen. Ob neben Mrowczynski noch weitere Neuzugänge kommen, „wird sich die nächsten Tage entscheiden“, sagt Bals, der ganz begeistert ist: „Die ersten Trainings mit dem neuen Team waren super.“

Die BSG Taufkirchen steigt am heutigen Dienstag ins Training ein, „aber erstmal locker, bis Kontakttraining wieder zugelassen ist“, kündigt Thomas Götzberger an. Er hat das Traineramt während der Coronapause von Sebastian Held übernommen.„Wir halten uns jetzt mal an den BFV und gehen davon aus, dass es Anfang September wieder losgeht. Dementsprechend haben wir unseren Trainingsplan ausgerichtet.“ Die Mannschaft bleibe unverändert. „Stand jetzt, wird es keine Abgänge geben“, so Götzberger, der sich auf die A-Junioren freut, die das ohnehin schon junge Team weiter verjüngt. Verzichten muss er auf Kapitän Lukas Winhart, der sich in der ersten Vorbereitungsphase im Winter einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Auf Co-Spielertrainer Andreas Buchberger muss der FC Langengeisling verzichtenweg. Er ist nun Trainer in Buch am Erlbach. Ansonsten blieb beim Tabellenzweiten alles beim Alten. Derzeit wird einmal die Woche trainiert.

Wie berichtet, begann der TSV Wartenberg wie auch der FC Lengdorf, nach dem Lockdown frühzeitig mit freiwilligem Training. „Das ist noch immer so und läuft gut. Zwölf Leute sind wir immer“, erzählt Spielertrainer Jakob Taffertshofer. Abgesehen von Lukas Rieder hat er den bisherigen Kader zur Verfügung, der sich auf den Re-Sart freut. Taffertshofer: „Der Plan steht. Jetzt hoffen wir nur, dass es so bleibt und wir im August mit der Vorbereitung anfangen können.“

BSG steigt heute
ins Training ein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herr Trompke und andere Friedenspfeifen
Über nette, lächelnde und gestikulierende Schiedsrichter berichtet Dieter Priglmeir in seinem Sportgeflüster zum Wochenende.
Herr Trompke und andere Friedenspfeifen
FC Moosinning schlägt Landesligist Hallbergmoos
Der Bezirksligist feiert einen 3:0-Erfolg gegen Hallbergmoos. Der TSV St. Wolfgang überrascht in Moosen.
FC Moosinning schlägt Landesligist Hallbergmoos
Merkur CUP: FC Moosinnning und FC Lengdorf kriegen Pakete vom FC Bayern
Der Merkur CUP musste dieses Jahr wegen Corona abgesagt werden. Zwei Mädchen-Teams aus dem Landkreis bekamen dennoch erfreuliche Post vom FC Bayern München.
Merkur CUP: FC Moosinnning und FC Lengdorf kriegen Pakete vom FC Bayern
SpVgg Eichenkofen: Marco Steinberg mit Hattrick gegen SpVgg Neuching
Marco Steinberg entschied das Testspiel seiner SpVgg Eichenkofen gegen die SpVgg Neuching quasi im Alleingang. Ihm gelangen drei Treffer.
SpVgg Eichenkofen: Marco Steinberg mit Hattrick gegen SpVgg Neuching

Kommentare