Julian Schaumeier als „Man of the Match“ mit seinen drei Treffern.
+
Julian Schaumeier als „Man of the Match“ mit seinen drei Treffern.

Schaumeier mit drei Toren in 34 Minuten

SC Moosen: Derby-Niederlage gegen Taufkirchen aufgrund Schaumeier-Hattrick

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Das Nachbarschaftsduell zwischen Moosen und Taufkirchen entschied Letzterer für sich. Maßgebend beteiligt war Julian Schaumeier mit seinen drei Toren.

Moosen - Julian Schaumaier war der Mann des Tages. Bereits nach gut einer halben Stunde hatte er Aspis 3:1 in Führung geschossen (2., 28., 36.). „Es ist überragend, wie er sich momentan präsentiert“, meinte auch sein Spielertrainer Leo Balderanos, der von einem verdienten Sieg sprach. Natürlich sei es nur ein Testspiel gewesen, in dem beide Teams einiges ausprobiert hätten. Aber er sei schon sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. „Unsere Neuzugänge Patrick Alves, Tiago Rodrigues, Erblin Gashi, Orhan Ibil und Valentin Keilhacker haben sich schon gut integriert“, sagt Balderanos. 

SC Moosen: Sehr dynamisches Testspiel gegen Aspis Taufkirchen

Von hinten bis vorne habe das schon sehr gut ausgesehen. Auch nach Gashis unglücklichem Eigentor zum 1:1 habe seine Mannschaft unbeirrt weitergespielt. Die letzten Minuten hatten es in sich. Zuerst verkürzte Moosens Spielertrainer Maxi Bauer auf 2:3 (81.), Balderanos stellte den alten Abstand wieder her (84.), doch wieder brachte Bauer sein Team heran (89.). „Kurz vor Schluss hätten wir noch beinahe das 4:4 kassiert“, erzählte Balderanos. Sein Moosener Kollege gab unumwunden zu: „Aspis hatte von Anfang an mehr Biss und wollte das Spiel gewinnen. So haben wir die ersten 35 Minuten komplett verschlafen und uns die drei Tore eingefangen. Nach der Halbzeit wurde das Spiel zwar besser, doch an die normale Spielqualität konnte leider nicht angeknüpft werden.“

SC Moosen hat Ziel vor Augen

Nach achtwöchiger Vorbereitung und ohne Aussicht auf den Punktspielbetrieb „waren meine Jungs vom Kopf her einfach nicht auf der Höhe“, sagte Bauer. „Da nun endlich die Entscheidung für den Spielbetrieb gefallen ist, ging sofort ein Umdenken durch die Köpfe der Spieler. Das anschließende Training war extrem gut. Nun haben wir eineinhalb Wochen, um uns auf den Fight gegen den FC Hohenpolding vorzubereiten. Die Richtung ist klar: Wir wollen da weitermachen, wo wir vor Corona aufgehört haben.“

SC Moosen - Aspis Taufkirchen 3:4

(DIETER PRIGLMEIR)

Auch interessant

Kommentare