Schwache Heimbilanz aufpolieren - FC Moosining will die Krise des VfR Garching nützen

Einen weiteren Versuch, seinen Heimkomplex zu bekämpfen, unternimmt der FC Moosinning am heutigen Nachmittag um 14.30 Uhr gegen den VfR Garching, die vier Spiele am Stück verloren haben.

Dabei mussten die Gäste auf Spielmacher und Torjäger Dennis Niebauer verzichten, der eine langwierige Muskelverletzung einfach nicht in den Griff bekommt. Da auch noch sein torgefährlicher Partner Leo Höfner passen musste, war es um die Torgefährlichkeit der Garchinger schlecht bestellt, und so hatte man in den Partien gegen Neuburg, Dachau, Gerolfing und Altenerding jeweils deutlich das Nachsehen. Dennoch sitzt Trainer Daniel Weber fest im Sattel, und mit der Rückkehr der verletzten Akteure will man an bessere Zeiten anknüpfen.

Das ist auch das Stichwort für die Moosinninger. Während die Auswärtsbilanz mit 14 Zählern zufriedenstellend ist, sind fünf Heimpunkte jämmerlich. Woche für Woche betreibt man Ursachenforschung, doch ein Patentrezept konnte bisher keiner liefern. Fakt ist, dass die Mannschaft Probleme hat, wenn sie die Initiative ergreifen muss, denn Spielmachertypen wie Stefan Dörner oder Peter Werndl fehlen an allen Ecken und Enden. "Wir müssen über den Kampf zum Spiel finden, denn mit der Schönspielerei der letzten Heimspiele gewinnen wir keinen Blumentopf", fordert FCM-Vorsitzender Karl Thumbs. "Man kann die Probleme nicht immer nur bei anderen suchen, jeder muss eine Schippe drauflegen."

Personell bleibt es beim Kader der letzten Wochen. Ob es Änderungen gegenüber dem Dachau-Spiel in der Anfangsformation gibt, bleibt abzuwarten. th

Folgender Kader

wurde nominiert: Hausner, Züfle, Voit, Wieland, Weber, Arzberger, Stocklauser, Schmid, Böhm, Kressierer, Ludwig, Schmelmer, Ball, Hilbig, Simicevic, Benkert (ETW).

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion