+
Pero Knezevic blickt schon in Richtung Relegation. 

Der Kreisliga-Check

Schwaig ärgert sich noch immer über Uttenhofen

  • schließen

Wörth bekommt trotz Niederlage trainingsfrei. Uttenhofen will sich anständig verabschieden. Langengeisling hat ein Endspiel im Platz drei. Der Erdinger Kreisliga-Check

Der fade Beigeschmack beim FC Schwaig ist noch nicht weg: „Wir haben uns das Erreichen der Aufstiegsrelegation anders vorgestellt“, sagt Trainer Pero Knezevic. Er hat in dem beim Stand von 3:0 für Schwaig abgebrochenen Spiel gegen Uttenhofen (zu wenig Spieler auf dem Platz) sogar selbst gespielt – „und einen Treffer aufgelegt“. Damit hat er einem Aktiven aus der Reserve einen Einsatz und somit eine Sperre für die zweite Mannschaft erspart. Zwei Mann aus der Reserve mussten sich aber opfern, denn momentan ist der Kader arg dezimiert – Einmal trainingsfrei gab’s beim SV Wörth trotz der Niederlage in Attaching: „Gleiches Recht für alle“, ist die Maxime von Trainer Sebastian Held. Für den Sieg der zweiten Mannschaft beim SV Eichenried gab’s frei, denn beim SV Wörth trainieren Erste und Zweite gemeinsam. Insgesamt zehn Mann fehlen Held diesmal aus beiden Teams. „Gut, dass wir mit 37 Punkten schon gerettet sind, aber die 40 wollen wir noch voll machen“, kündigt der Trainer an. Er möchte sich am morgigen Sonntag mit einem ordentlichen Spiel von seinem Heimpublikum verabschieden – Anständig verabschiedenaus der Kreisliga will sich auch der BC Uttenhofen. Das kündigt Sportlicher Leiter Rainer Gruber an. Für die Partie in Klettham schaut es personell wieder besser aus. Zuletzt hatten beide BCU-Teams Probleme. Die Zweite, vergangene Saison als B-Klassen-Siebter in die A-Klasse nachgerückt, musste die Erste auffüllen, selbst mit über Fünfzigjährigen spielen. – Ein Endspiel um Platz drei will der FC Langengeisling am kommenden Wochenende gegen den SC Kirchdorf. Deswegen fordert Fußballchef Gerhard Röslmair einen Sieg in Moosburg. Das muss allerdings ohne die verletzten Hannes Dornauer und Kilian Stenzel gelingen – Den besten Ligaschnitt mit 272 Zuschauern: Der Rekord des SC Kirchdorf liegt bei 720 Fans gegen Palzing. „Unser Platz ist auch nicht der größte und tut uns gut“, gibt Trainer Apold zu. 15 verschiedene Torschützen hat der morgige Gegner des FC Eitting in seinen Reihen – das ist auch Ligarekord – Unsere Tipps (alle Spiele am Sonntag, 15 Uhr): RW Klettham – BC Uttenhofen 2:0, SV Wörth – FC Schwaig 3:3, SVA Palzing – BC Attaching 2:1, SpVgg Mauern – FC Lengdorf 1:3, TSV Moosburg/Neustadt – FC Langengeisling 0:2, SC Kirchdorf – FC Eitting 2:2, ST Scheyern – SV Vötting 2:0  

Text: fi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur Culjak trifft - Buchbach verliert erneut gegen Landesligist
Nach dem 1:2 gegen den SE Freising unterlag der TSV Buchbach auch beim FC Töging 1:2 – für den Landesligisten war es der erste Test.
Nur Culjak trifft - Buchbach verliert erneut gegen Landesligist
Löchner und Doppelpacker Lechner Matchwinner gegen Unterföhring
Mit einem 3:2 (1:2)-Erfolg im Testspiel bei Bayernligaabsteiger FC Unterföhring ist dem FC Moosinning ein guter Auftakt in die Saison 2019/20 gelungen.
Löchner und Doppelpacker Lechner Matchwinner gegen Unterföhring
FC Schwaig: In zwei Jahren in der Landesliga?
Der scheidende Trainer Pero Knezevic traut seinem Ex-Verein für die Zukunft sehr viel zu. Er ist noch immer begeistert von den vergangenen sechs Jahren.
FC Schwaig: In zwei Jahren in der Landesliga?
Chilliger Torwart aus Steinkirchen, nette Briefschreiber aus Moosen
Zum Saisonabschluss der Fußballer hat Dieter Priglmeir in seinem Sportgeflüster zwei nette Fairplay-Storys und eine klitzekleine Stichelei in Richtung Erdinger Fußball.
Chilliger Torwart aus Steinkirchen, nette Briefschreiber aus Moosen

Kommentare