Saisonabschlussfeier der Ü 50-Kicker

Der SG Erding löst Ü 50-Mannschaft der Ehrenliga auf

  • schließen

Das war es mit dem Ehrenligafußball im Landkreis. Zur Saisonabschlussfeier der Ü 50-Kicker der SG Erding fanden nur 13 aktive Spieler und der Pressewart als harter Kern den Weg ins Gasthaus Zehner.

Das war es mit dem Ehrenligafußball im Landkreis. Zur Saisonabschlussfeier der Ü 50-Kicker der SG Erding fanden nur 13 aktive Spieler und der Pressewart als harter Kern den Weg ins Gasthaus Zehner. Die geringe Zahl spiegelt in etwa das Desinteresse wieder, das sich im letzten Drittel der Saisonspiele zeigte. Für 2019 wurde die SG nicht mehr gemeldet.

Von insgesamt 34 gemeldeten Spielern mit Pässen waren heuer 28 eingesetzt worden. Sie schafften Platz sechs im Elfer-Feld und gewannen die Fairness-Wertung. In den 16 Meisterschaftsspielen waren Richard Heidenreich mit 14, Peter Wohner mit 13 vor Guy Joly und Konrad Rappold mit je 12 Einsätzen am häufigsten am Ball. Die meisten Treffer erzielten Joly (10) und Rappold (6).

Teammanager Peter Wohner formulierte nochmals das Unverständnis eines Großteils der Spieler über jene Teamkameraden, die mit kurzfristigen Absagen am Spieltag die Mannschaft im Stich gelassen hätten. Der ursprüngliche Spaß am Kicken sei immer mehr auf der Strecke geblieben. Es setzte frustrierende Niederlagen wie das 1:11 in Alling. So erledigte sich die Frage des Fortbestands der SG Erding von selbst. Wohner trat zurück und wird die Mannschaft für den kommenden Spielbetrieb 2019 nicht mehr melden. Die treuen Mitspieler, die das Rückgrat bei der Abschlussfeier bildeten, bedankten sich beim Teammanager für sein Durchhaltevermögen mit einem Präsent.  wp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Langengeisling macht im Bezirksliga-Derby das halbe Dutzend voll
Die Damen des FC Langengeisling besiegten in der Bezirksliga den Landkreis-Rivalen aus St. Wolfgang mit 6:1.
Langengeisling macht im Bezirksliga-Derby das halbe Dutzend voll
Marco Höferth: „Weit schießen konnte ich schon immer“
Marco Höferth traf gegen die BSG Taufkirchen. Aus 75 Metern. Sieben Fragen an den Schützen des Wundertors.
Marco Höferth: „Weit schießen konnte ich schon immer“
Die Frauen des FC Forstern retten sich gerade so ins Ziel
Mit einem verdienten 4:3 (2:1)-Sieg gegen den Aufsteiger VfB Obertürkheim holte sich der FC Forstern in der Fußball-Regionalliga die drei Punkte.
Die Frauen des FC Forstern retten sich gerade so ins Ziel
FC Moosinning und TSV Dorfen: Lektion oder Lachnummer
Gibt’s auch Positives aus den Wochenend-Pleiten in der Bezirksliga? Hier sind die Antworten aus Dorfen und Moosinning.
FC Moosinning und TSV Dorfen: Lektion oder Lachnummer

Kommentare