Ein kleines Dankeschön: Der TSV Isen hat Geld gesammelt, Gutscheine gekauft und diese an Alltagshelden verteilt. 
+
Ein kleines Dankeschön: Der TSV Isen hat Geld gesammelt, Gutscheine gekauft und diese an Alltagshelden verteilt. 

Spendenaktion des TSV Isen

Hilfe für die Alltagshelden

  • Wolfgang Krzizok
    vonWolfgang Krzizok
    schließen

Zwei Fliegen mit einer  Klappe hat der TSV Isen geschlagen.

Isen – „Die Idee ist das eine, das Umsetzen das andere“, sagt Annegret Wilke, Abteilungsleiterin Volleyball beim TSV Isen und Trainerin der Frauenmannschaft. Sie hatte nämlich die Idee einer speziellen Spendenaktion mit dem Titel „TSV Isen – Corona 1:0“, die jetzt mir sehr großem Erfolg abgeschlossen worden ist.

„Ich habe mir gedacht, wie man Leute während der Corona-Krise unterstützen beziehungsweise belohnen könnte“, berichtet Wilke. „Die einen, zum Beispiel in den Supermärkten, rödeln wie die Wahnsinnigen, die anderen haben zu und dürfen nichts tun.“ Sie habe sich Gedanken gemacht, wie man sich bedanken und helfen könne, und habe schließlich versucht, Geld zu sammeln. „Wir haben einen Spendenaufruf gestartet auf allen Kanälen, auf Facebook, Instagram und der Isen App“, erzählt die Volleyball-Abteilungsleiterin – und war begeistert von der Resonanz. „2000 Euro haben die Bürger unserer Marktgemeinde gespendet, der kleinste Betrag war zehn Euro, das ging hoch bis 200 Euro.“ Der TSV Isen um seinen Vorsitzenden Lutz Seeger legte spontan noch 500 Euro drauf.

Jetzt ging es an die Umsetzung der Aktion, und da sind wir zu dritt losgezogen“, berichtet Wilke. „Zu dritt“ – das waren neben ihr noch Judo-Abteilungsleiterin Katrin Hattayer und die Gleichstellungsbeauftragte des TSV Isen, Pamela Rückert. Das Trio machte sich auf den Weg „und auf die Suche nach unseren Alltagshelden“, wie es Wilke beschreibt. Insgesamt 125 Personen haben die drei TSV-Vertreterinnen aufgetrieben. „Das ging wunderbar auf, so hatten wir für jeden einen Gutschein im Wert von 20 Euro.“

Jetzt kam der zweite Teil der Aufgabe. Alle Frauen und Männer, die einen Gutschein bekommen sollen, durften sich wünschen, von welchem Isener Geschäft. „Und das war wirklich herrlich“, schwärmt Wilke. „Nicht nur, dass die Anzahl der Gutscheine genau gepasst hat, die Wünsche der Beschenkten spiegelten auch ein Bild von den Isener Geschäften wider.“ So wurden letztlich fast alle Geschäfte der Marktgemeinde berücksichtigt und damit quasi zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. „Alle haben sich irre gefreut, als wir ihnen die Gutscheine übergeben haben“, erzählt die Organisatorin der Aktion, die sich ausdrücklich bei allen Spendern und Helfern bedankt.

Der TSV Isen hat auf seiner Homepage unter www.tsv-isen.com auch eine kleine Übersicht erstellt, welche Betriebe unterstützt und bei welchen Betriebe die Alltagshelden beschäftigt sind. Wilkes erfreuliches Fazit: „Aus TSV Isen – Corona 1:0 ist TSV Isen – Corona 2500:0 geworden.“ Idee absolut perfekt umgesetzt.

wk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Langengeisling reduziert auf 200 Zuschauer: „Mehr ist nicht zu verantworten“
FC Langengeisling reduziert auf 200 Zuschauer: „Mehr ist nicht zu verantworten“
FC Lengdorf: Klatsche trotz starker erster Hälfte gegen Neufraunhofen
FC Lengdorf: Klatsche trotz starker erster Hälfte gegen Neufraunhofen

Kommentare