+
Maximilian Nitzl traf für den FC Hohenpolding fünfmal.

Kreisklasse kompakt

Spieltag der Kantersiege: Hohenpolding und Oberding mit Schützenfest

  • schließen

Die sonst oft gesehene Abtastphase blieb im Duell der Aufsteiger aus. Nach wenigen Sekunden zappelte der Ball nämlich schon im Kasten der Hausherren.

FC Finsing 2 1
FC Hörgersdorf 1

„Ich habe gerade noch meine Uhr eingestellt“, erzählt Finsings Trainer Wojtek Wojciechowski. Ein langer Ball in den Finsinger Sechzehner sorgte für ein unübersichtliches Gewühl. Mehrere Klärungsversuche misslangen, Daniel Karpfinger kam an die Kugel und knallte sie an die Unterkante der Latte. Vom Hinterkopf von FCF-Torwart Daniel Schröder landete das Leder letztlich im Tor. „Nach dem Tor habe ich unser bestes Spiel seit drei Jahren gesehen“, zeigt sich Wojciechowski begeistert vom Auftritt seiner Elf. Der Ausgleich ließ dennoch lange auf sich warten. Nach zahlreichen Chancen besiegte Benedikt Schiwietz den Finsinger Torfluch (58.). In den Schlussminuten verletzte sich Mittelfeld-Ass Felix Loskot. „Das Zentrum hat dann nicht mehr funktioniert“, kritisiert der Aufstiegstrainer. Erst bekam Hörgerdorf einen Elfmeter zugesprochen (88.), den Schröder stark parierte. Wenig später vereitelte er noch per Fußabwehr den Hörgersdorfer Siegtreffer (90.).


FC Moosinning 2 0
VFB Hallbergmoos 2 0

Beide Mannschaften suchten vergeblich nach der Durchschlagskraft im Angriff. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Hallbergmoos die besseren Chancen, die Abschlüsse waren jedoch zu ungefährlich. Moosinning tauchte lange Zeit nur bei Eckbällen im gegnerischen Strafraum auf. Im zweiten Durchgang klappte es dann auch spielerisch. Doch weder Christoph Kollmannsberger, noch Alexander Hofmeister konnten ihre Möglichkeiten im Tor unterbringen. „Unter dem Strich ein gerechtes Ergebnis“, sagt Moosinnings Trainer Hans-Peter Walter.


FC Türk Gücü Erding 1
SV Walpertskirchen 3

Ein böser individueller Patzer von Michael Königsmark brachte die Führung der Gastgeber durch Dzanin Dizdarevic (22.). „Danach waren wir von der Rolle“, beschreibt SVW-Coach Josef Heilmeier die viertelstündige Schwächephase nach dem Gegentor. Zuvor war Walpertskirchen spielbestimmend und hatte ein Chancenplus. Im Netz der Gastgeber zappelte der Ball jedoch erst kurz vor dem Halbzeitpfiff: Michael Gartner versenkte einen Foulelfmeter sicher (44.). Nach dem Pausentee sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Und zwar auf das der Hausherren. Die Gästeführung erzielte der eingewechselte Luca Fellermeier (81.) nach Vorlage von Florian Baumann. Zwei Minuten vor Schluss machte Gartner, erneut per Strafstoß, den Deckel drauf (88.).


SV Buch 1
Rot-Weiß Klettham 0

Bereits nach vier Minuten senkte sich ein 35-Meter- Freistoß von Ralph Nagleder, begünstigt vom Wind, bogenlampenartig zum 1:0 ins Kreuzeck. „Zur Halbzeit können wir sogar 3:0 in Führung liegen“, meint Buchs Sportlicher Leiter Otto Simon. Erst lenkte RW-Schlussmann Florian Zettl einen Schuss von Domenic Fumelli an den Pfosten, wenige Minuten später machte auch Robert Wimmer bei einem Schuss aus spitzem Winkel Bekanntschaft mit dem Aluminium. In der zweiten Halbzeit gestaltete Klettham das Spiel ausgeglichener. Zwingende Torchancen der Gäste waren an diesem Nachmittag jedoch Mangelware. „Von daher ist der Sieg hochverdient“, freut sich Simon.


FC Hohenpolding 9
FC Forstern 3

An das letzte Spiel des FC Hohenpolding in der Kreisklasse kann sich 2. Vorsitzender Norbert Bauer gar nicht mehr erinnern: „Das ist schon ewig her und muss vor meiner Zeit gewesen sein.“ Dass der erste Auftritt dann gleich mit einem Kantersieg endet, umso schöner: „Wir haben einen guten Sturm und haben letztes Jahr 104 Tore gemacht“, erinnert sich Bauer. Erfolgreich waren Daniele Eibl (2), Thomas Bachmaier (2), Manuel Graf (2), Bastian Keilhacker und Maximilian Nitzl, der fünfmal einnetzte. „Maxi hat sich selbst belohnt. Für mich der Spieler des Spiels“, lobt der FCH-Vize.
TuS Oberding 8
SV Eichenried 0

Vergangene Saison beendete Eichenried die Oberdinger Mega-Serie von 20 Heimspielen ohne Niederlage. Die TuS-Revanche fiel umso heftiger aus. Gleich acht Tore schenkte die Bruckmeier-Elf dem SVE ein. Seit der detaillierten Datenerfassung ist das 8:0 der höchste Sieg Oberdings aller Zeiten. „Ich bin seit 20 Jahren dabei, aber so etwas weiß ich noch nie – brutal“, freut sich TuS-Pressesprecher Franz Humpl. Für die Gastgeber erfolgreich waren Ante Starcevic (8./43.), Sebastian Stemmer (71./88.), Tobias Stürzer (10.), Bernd Lehmer (38.), Philipp Böhm (58.) und Markus Holzmann (66.). Letzterer glänzte zudem mit drei Torvorlagen. „Für diesen Sieg bekommen wir auch nur drei Punkte“, bremst Humpl vorsichtshalber die Euphoriestimmung beim Tabellenführer.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Schwaig nur remis im Derby - Vroni Rupprecht vergibt die große Chance zum Sieg 
Ein torreiches und spannendes Derby sahen die Zuschauer beim 3:3 in der Kreisligaspiel zwischen dem FC Schwaig und der SG Eichenfeld/Eittingermoos.
FC Schwaig nur remis im Derby - Vroni Rupprecht vergibt die große Chance zum Sieg 
VfB III unterliegt Altenerding
VfB III unterliegt Altenerding
FC Forstern: Rote Karte als Wachmacher
Der Regionalligist tut sich gegen den Aufsteiger lange schwer. Zu zehnt geht‘s dann leichter.
FC Forstern: Rote Karte als Wachmacher
Martin Angermaier trifft doppelt: TSV St. Wolfgang strauchelt beim FSV Steinkirchen
Bis kurz vor Schluss hatte Steinkirchen geführt und musste dennoch nicht traurig sein über das Remis. Denn sein Plan war lange aufgegangen:
Martin Angermaier trifft doppelt: TSV St. Wolfgang strauchelt beim FSV Steinkirchen

Kommentare