Am Ende durfte die SpVgg Altenerding jubeln.
+
Am Ende durfte die SpVgg Altenerding jubeln.

Trotz vieler individueller Fehler

SpVgg Altenerding dreht die Partie gegen Moosinning II

  • vonAndreas Heilmaier - freier Mitarbeiter
    schließen

Trotz eines 0:2-Rückstands und eines vergebenen Strafstoßes ging Altenerding als Sieger vom Platz. Nach dem Anschlusstreffer ging ein Ruck durch die Mannschaft.

Den A-Klassenkickern der SpVgg Altenerding glückte beim Kreisklassisten FC Moosinnig II ein 3:2-Erfolg. Dabei sah es nach der ersten Halbzeit ganz anders aus, denn zu viele individuelle Fehler verhalfen dem FCM nach Toren von Maximilian Henneberger und Benedikt Thumbs per Foulelfmeter zur 2:0-Führung. Joshua Psihogios ließ bei einem Strafstoß die Chance zum Anschlusstreffer liegen. Als Ömer Altinisik dies kurz nach Wiederbeginn nachholte, ging ein Ruck durch das Team, sodass der Ausgleichstreffer von David Riederle die logische Konsequenz war. In der Schlussphase gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch das bessere Ende hatten die Veilchen, denn Dzanin Dizdarevic gelang zwei Minuten vor dem Ende das 3:2. Die Zweite gewann nach Toren von Vittorio Ianuzzi, Sebastian Voichtleitner und einem Eigentor 3:1 beim FSV Steinkirchen II.  (Andreas Heilmaier)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare