An die Corona-Maßnahmen haben sich die Fußballer der SpVgg Altenerding mittlerweile wohl schon gewöhnt.

Beide Teams mit kleinen Aufstiegshoffnungen

SpVgg Altenerding und SpVgg Neuching stehen sich im Verfolgerduell gegenüber 

  • vonAndreas Heilmaier - freier Mitarbeiter
    schließen

Wer kann die ohnehin schon recht kleine Chance auf den Aufstieg in der A-Klasse wahren? Das Duell zwischen der SpVgg Altenerding und der SpVgg Neuching wird es zeigen.

Altenerding Bereits im November vergangenen Jahres hätte dieses Spiel stattfinden sollen. Zunächst verhinderte die schlechte Witterung und dann Corona den Vergleich zwischen der SpVgg Altenerding und der SpVgg Neuching. Doch am heutigen Donnerstagabend um 19 Uhr treffen in Altenerding die beiden noch verbliebenen Verfolger des Spitzentrios der A-Klasse Gruppe 8 – DJK Ottenhofen, TSV Isen, TSV St. Wolfgang – aufeinander.

SpVgg Altenerding: Neuner und Florian fallen aus - „in jedem Fall gewarnt“ vor der SpVgg Neuching

Die Neuchinger haben sich jedoch nach den letzten beiden Niederlagen wohl schon aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet, und auch für die Locke-Schützlinge besteht nur noch Hoffnung, wenn man bis Saisonende alle Spiele gewinnen kann. Auch wenn mit Tobias Neuner und Dominic Florian zwei wichtige Defensivspieler ausfallen, konnten die Veilchen zuletzt überzeugen, und man hofft, dass man auch gegen Neuching in der Erfolgsspur bleibt.

Allerdings erwartet man eine schwere Aufgabe. „Wir haben die letzten Ergebnisse zwar zur Kenntnis genommen, wissen aber, dass die Neuchinger über eine sehr starke Mannschaft verfügen, die an guten Tagen jeden Gegner ärgern kann, sodass wir in jedem Fall gewarnt sind“, erklärt Abteilungsleiter Andreas Heilmaier, der vor allem Zoran Pejic als „Waffe“ der Fraundorfer-Elf sieht.  anh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare