Eichenkofens Trainer und Neuzugänge (v. l.): Matthias Kurz, Moritz Schmidbauer, Michael Wolf, Kilian Zehner, Andreas Deischl, Seppe Fischer, Oliver Oberhoff, Paul Huber, Julian Niedermaier, Jesse Tauber, Felix Lehr, Joel Bitterlich, Andreas Pointner und Anderl Faltermaier. Nicht auf dem Bild: Marco Glück, Ferdinand Hupfer und Maximilian Lehr.
+
Eichenkofens Trainer und Neuzugänge (v. l.): Matthias Kurz, Moritz Schmidbauer, Michael Wolf, Kilian Zehner, Andreas Deischl, Seppe Fischer, Oliver Oberhoff, Paul Huber, Julian Niedermaier, Jesse Tauber, Felix Lehr, Joel Bitterlich, Andreas Pointner und Anderl Faltermaier. Nicht auf dem Bild: Marco Glück, Ferdinand Hupfer und Maximilian Lehr.

Eichenkofen profitiert von eigener Jugendarbeit

SpVgg Eichenkofen mit zwölf Neuzugängen aus der eigenen A-Jugend

  • Dieter Priglmeir
    VonDieter Priglmeir
    schließen

Die SpVgg Eichenkofen kann viele Neuzugänge begrüßen. Allein aus der eigenen A-Jugend sind zwölf Spieler dabei.

Eichenkofen – Viele Neuzugänge konnte Eichenkofens neuer Spielertrainer Matthias Kurz beim Trainingsauftakt in Eichenkofen begrüßen. Allein aus der A-Jugend der vergangenen Saison sind zwölf Spieler dazugekommen. Vom FC Erding brachte Kurz zu dem noch Kilian Zehner und Michael Wolf mit.

34 Spieler für zwei Mannschaften im ersten Testspiel

Beim ersten Vorbereitungsspiel waren 34 Spieler für zwei Mannschaften im Kader. Der Trainingsbesuch lag anfangs im Schnitt bei 28 Spielern. Die ersten Testspiele verliefen allerdings noch nicht erfolgreich – zumindest vom Ergebnis her.

Beim 2:4 gegen den Kreisklassisten FC Finsing 2 war noch viel Sand im Getriebe. In der Anfangsphase besorgte Marco Steinberg die Eichenkofener Führung. Aber Dominik Schröder, Felix Loskot und Marco Simml drehten die Partie. Nach Foulspiel an Marco Steinberg verwandelte David Lutzny den Strafstoß zum Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt merkte man, dass Finsing in der Vorbereitung schon weiter ist und dadurch verdient den Sieg davontrug. Michael Bayer erzielte das 4:2.

U19-Trainer sollen Nachwuchs noch unterstützen

Auch in den beiden folgenden Partien blieben die Neikofner noch ohne Sieg. Beim 1:1 gegen seinen Heimatclub FSV Steinkirchen setzte Kurz 22 Spieler ein. Lutzny sorgte für den 1:1-Endstand, nachdem Martin Angermeier den Gastgeber in Führung geschossen hatte. Wenig aussagekräftig ist das 1:3 gegen die BSG Taufkirchen 2. Wegen eines Junggesellenabschieds war die SpVgg stark ersatzgeschwächt. Mike Perzl stellte sich als Feldspieler ins Tor, und Oldie Benedikt Beierl erzielte den Ehrentreffer bei der 1:3-Niederlage. Für Taufkirchen trafen Julius Heilmeier (2) und Maximilian Häusler.

In den kommenden Wochen der Vorbereitung sollen sich die Nachwuchsspieler an die etwas rauere Luft im Herrenbereich gewöhnen. Kurz wird unterstützt von den bisherigen U 19-Trainern Anderl Faltermaier und Andre Wagenbauer, um dem Nachwuchs das Rüstzeug für Spiele im Erwachsenenbereich zu vermitteln.  (pg/pir)

Auch interessant

Kommentare