SpVgg überwintert als Tabellenzweiter

Altenerding - Als krönender Abschluss vor der Winterpause gelang der SpVgg Altenerding im Nachholspiel beim SV Sulzemoos ein verdienter 2:0-Erfolg. Damit überwintert der Aufsteiger als Tabellenzweiter in der Bezirksliga und darf somit auf das erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte zurückblicken.

Nach drei Minuten konnten sich aber die Altenerdinger bei Torhüter Listl bedanken, dass sie nicht schon früh in Rückstand gerieten, denn der Schlussmann konnte einen Kopfball von Niko Novakocic per Faustabwehr entschärfen. Doch damit waren die Angriffsbemühungen der Gastgeber zunächst beendet. Die Hennig-Elf übernahm das Kommando und ging nach zwölf Minuten in Front. Nach einem schönen Pass von Burak Kizilay umspielte Matthias Foltin auch noch den SVS-Schlussmann Siegfried Biringer und vollendete zum Führungstreffer. In der 26. Minute war dieser erneut geschlagen. Hennig hatte Gregor Wylezich herrlich mit einem Diagonalpass in Szene gesetzt, und der Angreifer hatte den Keeper schon überlaufen, doch rettete ein Sulzemooser kurz vor der Torlinie. Sechs Minuten später fiel dann doch der zweite Treffer für die SpVgg. Erneut spielte Hennig einen raumöffnenden Pass auf Wylezich. Diesmal legte der Youngster mustergültig nach innen ab, wo Dennis Garcia aus kurzer Entfernung traf.

Doch die Platzherren gaben sich noch nicht geschlagen und nahmen nach dem Wechsel, auch mit Unterstützung des Windes, das Heft in die Hand, wobei sie zunächst zu keinen klaren Einschussmöglichkeiten kamen. So hatten die Gäste nach 58 Minuten eine weitere Chance, doch ein schöner Drehschuss von Garcia landete genau in den Fängen von Biringer. Wenig später war dann wieder Listl gefordert. Nach einer Flanke von Christoph Hainzinger kam abermals Novakovic an das Leder, doch der Altenerdinger Keeper konnte den Anschlusstreffer verhindern.

Langsam aber sicher verzweifelten die Einheimischen an den Paraden des SpVgg-Keepers. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Altenerding die Möglichkeit zur Entscheidung. Nach einem schönen Zuspiel des eingewechselten Martin Liebl tauchte Foltin alleine vor Biringer auf, doch er vergab. Die letzte Einschlussmöglichkeit hatte Strauß, doch Listl fischte seinen Flachschuss aus dem Eck. anh

Auch interessant

Kommentare