1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

St.  Wolfgang und Moosinning wollen die Krone

Erstellt:

Von: Dieter Priglmeir

Kommentare

Die Moosinninger Frauen freuen sich aufs Finale.
Die Moosinninger Frauen freuen sich aufs Finale. © Riedel

Der Teamwearcup hat seine Platzierungsspiele in Schwaig. Zwei Kreisligisten stehen dabei im Finale.

Schwaig – Entscheidung bei der zweiten Auflage des Teamwear-Cups im Erdinger Frauenfußball. Am Sonntag steigen in Schwaig die Platzierungsspiele. Mit der Endspiel-Paarung hat wohl niemand gerechnet: Um 15 Uhr spielen der FC Moosinning und die SG St. Wolfgang/Lengdorf/Hörgersdorf um den Sieg. Zeitgleich finden auch die Partien um Platz drei (TSV Eching – FC Langengeisling 2) und fünf (SG Kichasch/Walpertskirchen – FC Schwaig) statt. Anschließend wird der vom Sportausstatter TS Teamwear gesponserte Wanderpokal übergeben.

Die Organisatoren dieses auf Basis von Vorbereitungsspielen stattfindenden Turniers hatten mit wesentlich mehr Schwierigkeiten im Ablauf zu kämpfen als noch bei der Erstauflage. „Zum einen reduzierte sich aus organisatorischen Gründen die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften, doch kam mit dem Bezirksoberligisten TSV Eching auch eine Mannschaft dazu“, erklärt Manfred Buchhauser. „Zum zweiten schlug die Urlaubszeit wesentlich mehr ins Gewicht.“

Er selbst bekam dies als Trainer des FC Schwaig zu spüren, denn der Titelverteidiger musste beide Gruppenspiele absagen. „Ich habe Verständnis, dass die Mädels nach einer langen Saison jetzt in der Hauptreise- und Ferienzeit auch ihren wohlverdienten Urlaub machen, nachdem sie coronabedingt so gut wie nicht verreisen konnten“, so Buchhauser. Diverse Verschiebungen gab es auch in der Gruppe A durch die zeitgleich angesetzten Bezirkspokalspiele, so dass etwa der FC Langengeisling nur die zweite Garnitur ins Rennen schicken konnte.

Das soll aber nicht die Leistung der Finalisten mindern, denn speziell dem FC Moosinning gelang durch den 1:0-Sieg über den Bezirksoberligisten Eching eine faustdicke Überraschung. Jetzt wollen sie auch den Pott, die Wolfganger aber auch.  pir

Auch interessant

Kommentare