Nicht mehr sanierungsfähig: das alte Sportheim des SV Eintracht Berglern.
+
Nicht mehr sanierungsfähig: das alte Sportheim des SV Eintracht Berglern.

Finanzierung kostet insgesamt rund eine Million Euro

Berglern: Gemeinderat genehmigt Pläne für Neubauten des SV Eintracht

  • vonRedaktion Erding
    schließen

Der Bauantrag des SV Eintracht Berglern wurde vom Gemeinderat genehmigt. Der Plan beinhaltet den Neubau des Sportheims und soll rund eine Million Euro kosten.

BerglernDer SV Eintracht Berglern ist beim Neubau des alten Sportheims einen Schritt weiter. Der Gemeinderat stimmte jetzt dem vorgelegten Plan zu. Dieser enthält nicht nur die Infrastruktur für die Fußballer mit Umkleiden und Duschen, sondern auch eine kleine Sporthalle im Obergeschoss mit rund 100 Quadratmetern (wir berichteten).

Alles wird behindertengerecht zugänglich sein. SVE-Vorsitzender Franz Knittler hatte berichtet, dass gerade dafür noch mal eine kleine Umplanung erforderlich gewesen sei. Dabei sei der Saal auf 100 Quadratmeter angewachsen und könne als Sportstätte genutzt werden. Diese Pläne kamen im Gemeinderat gut an. Der Verein möchte für die Abteilung „Gesundheit und Sport“ weitere Möglichkeiten schaffen vor dem Hintergrund, dass die Kapazitäten in der vorhandenen Schulturnhalle erschöpft sind.

Sanierung wäre nicht mehr wirtschaftlich gewesen - Neubau kommt

Das bestehende Sportheim hat sich als nicht mehr sanierungsfähig erwiesen. Diese Frage hatte der Vorstand ausführlich untersuchen lassen und war auf Kosten gekommen, die als nicht mehr wirtschaftlich angesehen wurden. Die neueren Anbauten auf der rechten und linken Seite sollen allerdings stehen bleiben. Das macht die Baustelle mit Sicherheit nicht einfacher, zumal beispielsweise die Gaststätte mit dem für das Gemeindeleben so wichtigen Saal funktionsfähig bleiben soll.

Ausdrücklich ausgeklammert wurde bei der Debatte im Gemeinderat die Frage der Finanzierung des knapp eine Million Euro teuren Projekts. Bürgermeister Anton Scherer verwies dazu auf Nachfrage der Heimatzeitung auf den Haushalt der Gemeinde: „Da werden wir dann entsprechende Mittel bereit stellen.“

SV Eintracht Berglern ist auf Zuschüsse angewiesen

Knittler hatte stets betont, dass der Verein zur Realisierung dieses Vorhabens auf Zuschüsse angewiesen sei, auch von der Gemeinde. Weitere Unterstützung erhoffen sich die Sportler vom Bayerischen Landessportverband (BLSV) und vom Landkreis.

Der SVE-Vorstand hatte sich in einer eigens einberufenen Versammlung schon vor Jahren die Rückendeckung der Vereinsmitglieder geholt, denn das Projekt wird dem Verein finanziell wie auch von den Eigenleistungen her einiges abverlangen.

Im Gemeinderat gab es keinerlei Festlegungen bezüglich eines Zeitplans. Die Räte konzentrierten sich auf die baurechtliche Frage, und die war im Prinzip unproblematisch. Die Entscheidung fiel einstimmig.

(Klaus Kuhn)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare