+
Showtanz unter Corona-Bedingungen: Die neue Leistungsgruppe des SV Zustorf trainierte erstmals unter freiem Himmel.  

Tanzsport

SV Zustorf: Bereit für die ersten Tanzschritte

Die Showtanzformationen des SV Zustorf fangen wieder mit dem Training an.

Langenpreising – Die Showtanzformationen des SV Zustorf hat eine Leistungsgruppe aufgestellt, die sich auf die ersten Turniere im Frühjahr 2021 vorbereitet. Sie wird auch in der Offenen Klasse im Deutschen Garde- und Showtanzverband starten.

Abteilungsleiterin Julia Reiter hat für die ersten Trainingseinheiten auf das Programm „Zoom“ zurückgegriffen, ein für normale Nutzer kostenloses internet-basiertes Videokonferenzprogramm. Und so waren Daniela Hellinger, Eva Senftl, Sandra Gumberger, Selina De Santos, Laura Paul, Jasmin Hertenberger, Anna Floß und Louisa Bellert nicht ganz unvorbereitet, als die Gemeinde die Sportplätze wieder freigab, und sie alle mit Matten, Luftmatratzen und dergleichen anrückten, um endlich wieder richtig trainieren zu können.

„Das wird auch die einzige Gruppe sein, die ein Faschingsprogramm tanzen wird“, sagte Julia Reiter. Für die anderen Gruppen reiche die Zeit einfach nicht, um eine vollständige Choreographie zu erarbeiten.

Wie schwer das ist, mussten die acht Mädels an diesem Mittwochnachmittag selbst erfahren. So ganz zufrieden war nämlich Reiter, die sonst von Liesa Pfort unterstützt wird, nicht. „Das war gerade eine Katastrophe“, stöhnte sie, als nach einer Aufwärmrunde die Mädels endlich auch Musik aus der Box zu hören bekamen und die ersten Teile der neuen Choreographie liefen. Weil direkter Körperkontakt nach wie vor verboten ist, war das alles noch arg improvisiert, aber für die Trainerin eine Gelegenheit zu sehen, wie das wirkt.

Zwischenruf von hinten: „Ich weiß, was ich mache, aber anscheinend ist das nicht richtig.“ Aber schon zehn Minuten später war die Cheftrainerin besänftigt: „Das war doch jetzt schon richtig gut.“

Die Showtanzgruppen des SV Zustorf bestehen hauptsächlich aus drei Gruppen: die Little Stars, die Crazy Stars und die Starlights. Und auch die brauchen ein Ziel, auf das sie hinarbeiten können, denn konkrete Ziele motivieren auch.

Reiter wartete mit gleich zwei echten Überraschungen auf: So hat sie das Trainerteam aus den eigenen Gruppen heraus drastisch verstärken können: Sandra Gumberger und Selina De Santo trainieren die Little Stars, Daniela Hellinger und Eva Senftl steigen als Coaches bei den Crazy Stars ein, bei denen Nathalie Kahr schon Trainerin ist. Natürlich brauchen die neuen Mitglieder im Team noch Unterstützung. „Aber wenn das mal läuft, ist das richtig gut“, freute sich die Abteilungsleiterin, die sich für die ganzen Mädels etwas Besonderes hat einfallen lassen: „Wir machen ein Tanztheater“ Damit geht der SV Zustorf erstmals einen Weg, den das Publikum von den Members of Dance in Grüntegernbach kennt. Reiter: „Wir werden aber mehr Theater spielen, die Story stärker herausarbeiten.“ Welches Stück das sein wird, verriet sie noch nicht, meinte aber, dass die Aufführung im späten Frühjahr stattfinden könne. Dann sei man von der Zeit her unabhängiger, meinte sie zu den Vorteilen des neuen Konzepts.
 KLAUS KUHN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forstern-Damen starten mit zwei Abgängen ins neue Regionalligasystem
Die Damenmannschaft des FC Forstern will in der neuen Regionalligasaison, mit geändertem System, in die Aufstiegsrunde kommen und dies trotz zweier Abgänge.
Forstern-Damen starten mit zwei Abgängen ins neue Regionalligasystem
SpVgg Altenerding: Wieder vier Tore - auch Baierbrunn kommt unter die Räder
SpVgg Altenerding schlägt nach Sieg über KSC II, den TSV Baierbrunn mit dem identischen Ergebnis (4:1). Die Zweite verlor jedoch, das Spiel gegen Baierbrunn II.
SpVgg Altenerding: Wieder vier Tore - auch Baierbrunn kommt unter die Räder
Munteres Nachbarschaftsderby
Endlich rollt der Ball wieder.
Munteres Nachbarschaftsderby
SG Moosen/Taufkirchen: Fahrlässigkeit hinderte SG nicht am Heimsieg
Das heftige Ungewitter hinderte die Jugendmannschaften nicht am Weiterspielen. Nach der kurzen Unterbrechung holte sich die Moosen/Taufkirchen-Spielvereinigung den Sieg.
SG Moosen/Taufkirchen: Fahrlässigkeit hinderte SG nicht am Heimsieg
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.