+
Tobias Schediwy traf per Elfer zum zwischenzeitlichen 2:0.

Bachmaier ohne Zielwasser

Taufkirchen tut sich gegen die ST Scheyern lange schwer

  • VonEicke Lenz
    schließen
  • Dieter Priglmeir
    Dieter Priglmeir
    schließen

Taufkirchen – Mit einem 2:1-Sieg gegen die ST Scheyern hat sich die BSG Taufkirchen wieder auf Kreisliga-Platz zwei geschossen. Gegen zehn Gästespieler blieb es aber lange spannend.

Die BSG macht von Beginn an Betrieb und wurde dafür auch schnell belohnt. Florian Jakobs Freistoß aus halblinker Position setzte nochmal auf, ehe der Ball ins lange Eck zur 1:0-Führung flog (5.). Das war ein furioser Auftakt, und so ging es auch weiter. Mehrmals stürzte das Trio Matthias Loher, Florian Jakob und Andre Huber die Gästeabwehr in Verlegenheit. Keeper Kilian Reichlmair hatte allerhand zu tun. Bei einem Freistoß von Tobias Schediwy musste ein Scheyerner Verteidiger per Kopf retten (25.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff schob Loher den Ball aus fünf Metern in die Hände des Gästetorwarts.

Aber auch Scheyern versteckte sich nicht. BSG-Verteidiger Thomas Hamburger spitzelte dem einschussbereiten Mittelstürmer Raphael Boser im letzten Moment den Ball weg. Einmal unterband Thomas Götzberger einen gefährlichen Konter der Gäste. Und in der 43. Minute reagierte BSG-Schlussmann Dominik Schlerf glänzend gegen Boser, der nach einer schönen Kombination freigespielt worden war.

Nach einem rüden Foul an Andre Huber schien die Partie entschieden. Schediwy jagte den Elfer zum 2:0 ins Kreuzeck (50.). Zudem sah Gästespieler Huebel wegen Beleidigung die Rote Karte.

Die Gäste gaben nicht auf. Boser scheitert noch an Keeper Schlerf (75.), der aber geschlagen war, als Michael Reiter aus kurzer Distanz abzog (80.). Nach dem Anschlusstreffer flogen Dutzende von Flanken in den BSG-Strafraum – kein Problem für den kopfballstarken Gastgeber. Für Entspannung hätte Thomas Bachmaier sorgen können, der dreimal allein vor dem Gästekeeper stand, aber jedes mal vergab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare