+
Das war knapp: BSG-Torwart Lukas Loher (2. v. l.) hat einen Eckstoß mit den Fingerspitzen abgelenkt, so dass Saaldorfs Felix Großschädl (2. v. r.) den Ball knapp verfehlt.

BSG kann Favoriten nicht stoppen

Taufkirchens Gegenwehr zu schwach: Saaldorf setzt sich durch

  • schließen

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde der SV Saaldorf beim 3:1 (1:1)-Sieg bei der BSG Taufkirchen. Zwar fiel das dritte Tor für die Gäste erst in der Nachspielzeit, doch es war verdient.

In der Anfangsphase spielte die BSG sicher in der Abwehr, kombinierte gut, doch meist war schon vor dem Gästestrafraum nicht mehr viel von der Taufkirchener Offensive zu sehen. Die Saaldorfer standen in der Abwehr gut, waren sicher im Kopfballspiel und scheuten auch keine Zweikämpfe. Torszenen gab es nur sporadisch, und doch landete der Ball zweimal im Netz. Die Führung der Gäste fiel nach einer Ecke von Paul König, die Johann Hafner völlig unbedrängt per Kopfball verwandeln konnte. Nur ein paar Minuten später glichen die Taufkirchener aus. Saaldorfs Torwart Max Steinmassl konnte einen Schuss von Florian Jakob nicht festhalten, und Matthias Loher bedankte sich mit dem 1:1.

Nach der Pause kamen die Gäste weit besser ins Spiel und profitierten sehr stark vom Nachlassen der Taufkirchener, die sich viele Fehlpässe leisteten und diese auch nicht durch vermehrte Laufarbeit ausglichen. So erspielte sich der Gast jede Menge Chancen. Sieben Minuten nach der Pause kam Timo Portenkirchner zum Abschluss. Lukas Loher konnte abwehren, der Nachschuss von Hafner wurde abgeblockt. Der Ball sprang wieder zu Portenkirchner, der aus kurzer Distanz zum 2:1 vollendete. Ein paar Minuten später kam Portenkirchner nach einem Angriff über rechts von der Strafraumgrenze frei zum Schuss, scheiterte aber an der Latte. In der Folgezeit ergaben sich weitere Chancen für die Gäste, die sie aber ausließen, einmal scheiterten sie am Pfosten. Auch Lukas Loher konnte sich zweimal auszeichnen.

Beinahe wäre das leichtfertige Vergeben der Chancen bestraft worden. Nach einem weiten Abschlag von Lukas Loher rutschte Saaldorfs Defensivspieler Felix Großschädl am Ball vorbei, und Matthias Loher lief allein aufs Saaldorfer Tor zu. Der Taufkirchener zog ab, aber Torwart Steinmassl parierte. Die beste Saaldorfer Möglichkeit hatte Portenkirchner dann zehn Minuten vor Spielende, als er mit einem herrlichen Querpass freigespielt wurde, aber aus wenigen Metern das BSG-Tor verfehlte.

In der Nachspielzeit kamen die Gäste dann doch noch zum 3:1 durch den eingewechselten Stefan Schreyer. Er schien schon abgedrängt, konnte den Ball jedoch behaupten und an Torwart Loher vorbei ins Taufkirchener Tor schießen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Punktgewinn in Schweinfurt: Ammari ist Buchbachs Lebensversicherung
Warum einfach, wenn es schwer auch geht. Nach verpassten Heimzählern gegen vermeintlich schwächere Gegner hat der TSV Buchbach nun erneut gegen einen Favoriten gepunktet.
Punktgewinn in Schweinfurt: Ammari ist Buchbachs Lebensversicherung
Toto-Pokal gegen 1860: Buchbach genießt die Außenseiterrolle
Am 10. Oktober treffen die Buchbacher im Rahmen des Toto-Pokals auf den TSV 1860 München. Trotz dieses Highlights, hat die Liga bei den Weiß-Roten klar Priorität.
Toto-Pokal gegen 1860: Buchbach genießt die Außenseiterrolle
Nina Grundner führt St. Wolfgangs Frauen zum späten Sieg
Während die Frauen des TSV St. Wolfgang einen verdienten Auswärtssieg einfahren, ist der SG Lengdorf/Hörgersdorf leer ausgegangen.
Nina Grundner führt St. Wolfgangs Frauen zum späten Sieg
So will Anton Bobenstetter den FC Schweinfurt knacken
Nach dem spektakulären 2:2 gegen den FC Bayern II, müssen die Buchbacher diesen Dienstag gegen den 1. FC Schweinfurt ran. Trainer Anton Bobenstetter hofft, dass seine …
So will Anton Bobenstetter den FC Schweinfurt knacken

Kommentare