+
Stolze Sieger: Resi Wirz (hinten, l.) und Organisator Hans Schumertl (r.) gratulierten dem Gewinnerteam mit (hinten, ab 2. v. l.) Lukas Feldmeier, Christoph Schalk, Torschützenkönig Julian Höller sowie (vorne, v. l.) Felix Lanzinger, Niklas Doubrawa und Salar Mousar.

Das Siebenmeterschießen musste entscheiden

Team Schalk gewinnt Alfred-Wirz-Gedächtnisturnier

Das Fußballjahr 2020 starteten die Mannschaften des FC Inning mit dem mittlerweile schon traditionellen Alfred-Wirz-Gedächtnisturnier.

Inning – 34 Spieler kämpften in sechs gemischten Mannschaften, von den A-Senioren bis zur C-Jugend, in der Inninger Holzlandhalle um den Sieg. Die zahlreichen Zuschauer sahen spannende und faire Spiele. Nach elf Begegnungen, 49 Toren und einem Siebenmeter-Schießen stand das Siegerteam fest. Im Endspiel setzte sich das Team um Mannschaftsführer Christoph Schalk durch. Resi Wirz gratulierte Schalk, Lukas Feldmeier, Felix Lanzinger, Niklas Doubrawa, Salar Mousar und Julian Höller, der mit acht Treffern Torschützenkönig wurde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Moosinning: Contento, Söltl und Mömkes drehen Partie gegen FC Aschheim
Der FC Moosinning bestritt sein drittes Testspiel in diesem Jahr. Der Zweitplatzierte der Bezirksliga Nord gewann gegen den FC Aschheim mit 3:2 (2:1) Toren.
FC Moosinning: Contento, Söltl und Mömkes drehen Partie gegen FC Aschheim
SpVgg Röhrmoos, FC Gerolfing und JFG Sempt Erding sichern sich den Titel
Das Turnier für Teams bis höchstens Kreisklasse gewann der FC Gerolfing. Aber auch die E-Jugendmannschaft FC Erding/Türkgücü wusste zu überzeugen.
SpVgg Röhrmoos, FC Gerolfing und JFG Sempt Erding sichern sich den Titel
Trainersohn Pedro Flores kommt zurück
Kurz vor Ende der Wechselfrist hat Fußball-A-Klassist SpVgg Altenerding zwei Spieler verpflichtet. Flores hat in der Jugend Bayernliga gespielt. 
Trainersohn Pedro Flores kommt zurück
Coach vor seinen letzten Monaten beim TuS:  „Das Feuer brennt noch immer“
Hans Bruckmeier hört zwar in Oberding auf, die Zukunft aber sieht er rosig – für sich und den TuS
Coach vor seinen letzten Monaten beim TuS:  „Das Feuer brennt noch immer“

Kommentare