6:1 – Torsten Holm schießt Altenerding ab

Altenerding - Eine deutliche, aber doch etwas zu hohe 1:6-Niederlage setzte es für die SpVgg Altenerding beim Aufsteiger SV Manching, der somit seinen ersten Heimsieg feierte

Bereits nach drei Minuten glückte den Platzherren der Führungstreffer. Mehmet Özler hatte Spielertrainer Torsten Holm bedient, der einköpfte. Im Gegenzug traf Martin Ludwig nur den Querbalken. Besser machten es die Platzherren, als Holm einen Fehler von Marcus Balbach eiskalt ausnützte. Und Manching drängte weiter. SpVgg-Torhüter Martin Landa drehte einen gefährlichen Freistoß von Matthias Lang um den Pfosten und hatte Glück, dass Lang bei einem Kopfball nur Aluminium traf.

Auf der Gegenseite musste Manchings Keeper Christopher Orth einen Hennig-Schuss unschädlich machen.

Sieben Minuten vor der Pause wurde Sebastian Kressierer von Marc Hennig auf die Reise geschickt, doch bei seinem Alleingang setzte er die Kugel neben den Kasten. Wenig später wäre er wieder alleine durch gewesen, doch diesmal pfiff ihn der Referee zurück, denn sein Assistent hatte fälschlicherweise auf Abseits entschieden. Ein Kugler-Schuss strich um Zentimeter am Gehäuse vorbei.

Drei Minuten nach Wiederbeginn wurde Peter Kugler unfair zu Fall gebracht, doch dem Schiedsrichter fehlte der Mut, um auf Strafstoß zu entscheiden. Im Gegenzug umdribbelte Holm Torhüter Landa. Seine Hereingabe drückte Ferdinand Merckx über die Linie. Die SpVgg gab noch nicht auf. Nach einem langen Passe kam Torhüter Orth aus seinem Kasten und fing außerhalb des Strafraums stehend die Kugel vor Kressierer ab. Nur das Schiedsrichtergespann hatte dies nicht gesehen und ließ weiterspielen, anstatt Orth vom Platz zu stellen. In der 57. Minute holte der Keeper schließlich Kressierer von den Beinen. Den Elfmeter verwandelte Peter Kugler zum 1:3.

In der Folgezeit lockerte die SpVgg die Abwehr, und Manching konterte. Nach einem Pass von Cenker Oguz traf Holm zum 4:1. Auf der Gegenseite schoss Gregor Wylezich aus kurzer Entfernung über den Kasten. Wenig später wurde Dennis Arzberger wegen wiederholten Foulspiels mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen geschickt. In der 83. Minute traf der abseitsverdächtige Özler zum 5:1. Kurz vor dem Schlusspfiff machte Manuel Mayer mit einem sehenswerten Freistoß das 6:1. anh

Auch interessant

Kommentare